Browser Update erforderlich

Willkommen auf unserer Web-Site!

Leider verwenden Sie eine nicht mehr aktuelle Browser Version, die die Funktionen dieses Web-Auftritts nicht unterstützt.

Aus Sicherheitsgründen und für ein besseres Surf-Erlebnis bitten wir Sie Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Das Platin-Einmaleins

Platin ist aufgrund seiner Eigenschaften ein wertgeschätztes Edel- und Industriemetall. Es ist das am wenigsten reaktive, bekannte Metall und ist besonders korrosionsbeständig. Die Ägypter verwendeten Platin bereits vor über 3000 Jahren und die Inkas in Zentral- und Südamerika verarbeiteten Platin seit 200 v. Chr. Da der Schmelzpunkt von Platin weit über dem von Gold liegt, dauerte es länger, bis Platin weltweit zum Einsatz kam.

Obwohl schwerer und härter als Gold und Silber leitet sich der Name Platin vom spanischen „platina“ ab, was so viel wie „kleines Silber“ bedeutet. Vor 1820 galt Kolumbien als einzige Platinquelle. Später folgten Russland und Kanada, wo Platin hauptsächlich als Nebenprodukt in Nickelablagerungen vorkommt. Die Entdeckung des weltweit größten Platin-Vorkommens 1924 in Südafrika lieferte eine Quelle für die global wachsende Nachfrage für den Industriegebrauch sowie in der Schmuckverarbeitung. Diese Region deckt heute mehr als 75 Prozent des weltweiten Fördervolumens ab.

Die Menge des jemals geförderten Platins ist 30-mal kleiner als die von Gold. Heute wird durchschnittlich 20-mal weniger Platin als Gold abgebaut.

In den 1990er Jahren wurde die „Platinum Guild International (PGI)“ von südafrikanischen Platin-Produzenten gegründet. Ziel der Organisation ist es, einen globalen Platinschmuck-Markt zu entwickeln. Es ist zu großen Teilen dem Erfolg der PGI zu verdanken, dass das Umsatzniveau von Platinschmuck auf ungefähr 3 Millionen Unzen pro Jahr gestiegen ist.

Platin-Brennstoffzellen wurden erstmals 1842 verwendet. Weniger bekannt ist, dass uns Platin die Lebensqualität in verschiedenen Bereichen verbessert: Platin wird unter anderem in der Krebstherapie, für Herzschrittmacher(-sonden), für medizinische Instrumente die im Körper verbleiben, für Airbag-Kontakte sowie für Beschichtungen von Computer-Festplatten mit sehr hoher Dichte verwendet. Darüber hinaus kommt Platin in der Produktion von Glasfasern, Flachbildschirmglas, LCD-Bildschirmen, Silikon und Salpetersäure für Dünger zum Einsatz.

› Wiener Philharmoniker 1 Unze Platin
› Platin, selten und geschätzt

Wiener Philharmoniker in Platin