Browser Update erforderlich

Willkommen auf unserer Web-Site!

Leider verwenden Sie eine nicht mehr aktuelle Browser Version, die die Funktionen dieses Web-Auftritts nicht unterstützt.

Aus Sicherheitsgründen und für ein besseres Surf-Erlebnis bitten wir Sie Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

5E_2015_Neujahr_Cu-AV
5E_2015_Neujahr_Cu-RV

Neujahrsmünze 2015
Die Fledermaus – Normalprägung

Artikelnummer 20391

€  5,00

Steuerfrei
Maximale Bestellmenge: 100
Verfügbarkeit nicht verfügbar

Ein Prosit auf die Lebensfreude! Mit der „Fledermaus“ als Neujahrspräsent wünschen Sie jemandem nicht nur alles Gute, sondern sorgen augenblicklich für gute Laune. – Johann Strauß’ berühmteste Operette sprüht vor Lust und Lustigkeit. Kein Wunder, dass sie bis auf den heutigen Tag Triumphe feiert.

Wiener Charme – das Erfolgsgeheimnis der „Fledermaus“

Die turbulente Handlung um Verstellung, Verkleidung, Vertuschung und Verdrehung bot Strauß das perfekte Milieu für seine immergrünen Melodien. Viel gab es, was man an dieser komischen Operette in drei Akten, uraufgeführt am Theater an der Wien am 5. April 1874, beklatschen konnte, ja musste. Otto Schenk sagt über die Operette, die er oft inszeniert hat: „Die Fledermaus wurde zu lauter Weltschlagern, vom ersten bis zum letzten Takt, die Musik ist außerdem von Mozart’scher Qualität.“ – Nirgend anders ist der Wiener Charme so bezwingend, nirgend anders hat die Lebensfreude soviel Schwung, einen Schwung, der bis heute mühelos die Kurve in alle Zuhörerherzen schafft.

Fast alle humorbegabten berühmten Schauspieler haben zumindest einmal in ihrer Karriere den betrunkenen Gerichtsdiener mit Namen Frosch gespielt. An der Wiener Staatsoper unter anderen: Heinz Conrads, Helmut Lohner, Josef Meinrad, Heinz Rühmann, und, natürlich, als Erster unter Gleichen: Otto Schenk.

Goldene Operettenära

Die Reversseite der Münze nimmt sich Motive aus der Operette „Die Fledermaus“ von Johann Strauß Sohn zum Vorbild. Rosalinde von Eisenstein, eine der Hauptfiguren, ihr Gesicht hinter einer Maske verborgen, hat lächelnd das mit Champagner gefüllte Glas gehoben. Darüber flattert die namensgebende Fledermaus. Der Hintergrund ist mit kleinen Perlen-Ornamenten geschmückt.

Mit unserer Neujahrsmünze 2015 erweisen wir dem Höhepunkt der Goldenen Operettenära unsere Reverenz.

Ausgabetag 3. Dezember 2014
Qualität Normalprägung
Serie Neujahrsmünzen
Anlass Jahreswechsel
Nennwert 5 Euro
Graveure Thomas Pesendorfer, Mag. Helmut Andexlinger
Durchmesser 28,50 mm
Legierung Kupfer
Gesamtgewicht 8,90 g
Lieferumfang Unverpackt
Prägejahr Normalprägung Polierte Platte Handgehoben
2014 200.000 - 50.000 Silber

Ein Prosit auf die Lebensfreude! Mit der „Fledermaus“ als Neujahrspräsent wünschen Sie jemandem nicht nur alles Gute, sondern sorgen augenblicklich für gute Laune. – Johann Strauß’ berühmteste Operette sprüht vor Lust und Lustigkeit. Kein Wunder, dass sie bis auf den heutigen Tag Triumphe feiert.

Wiener Charme – das Erfolgsgeheimnis der „Fledermaus“

Die turbulente Handlung um Verstellung, Verkleidung, Vertuschung und Verdrehung bot Strauß das perfekte Milieu für seine immergrünen Melodien. Viel gab es, was man an dieser komischen Operette in drei Akten, uraufgeführt am Theater an der Wien am 5. April 1874, beklatschen konnte, ja musste. Otto Schenk sagt über die Operette, die er oft inszeniert hat: „Die Fledermaus wurde zu lauter Weltschlagern, vom ersten bis zum letzten Takt, die Musik ist außerdem von Mozart’scher Qualität.“ – Nirgend anders ist der Wiener Charme so bezwingend, nirgend anders hat die Lebensfreude soviel Schwung, einen Schwung, der bis heute mühelos die Kurve in alle Zuhörerherzen schafft.

Fast alle humorbegabten berühmten Schauspieler haben zumindest einmal in ihrer Karriere den betrunkenen Gerichtsdiener mit Namen Frosch gespielt. An der Wiener Staatsoper unter anderen: Heinz Conrads, Helmut Lohner, Josef Meinrad, Heinz Rühmann, und, natürlich, als Erster unter Gleichen: Otto Schenk.

Goldene Operettenära

Die Reversseite der Münze nimmt sich Motive aus der Operette „Die Fledermaus“ von Johann Strauß Sohn zum Vorbild. Rosalinde von Eisenstein, eine der Hauptfiguren, ihr Gesicht hinter einer Maske verborgen, hat lächelnd das mit Champagner gefüllte Glas gehoben. Darüber flattert die namensgebende Fledermaus. Der Hintergrund ist mit kleinen Perlen-Ornamenten geschmückt.

Mit unserer Neujahrsmünze 2015 erweisen wir dem Höhepunkt der Goldenen Operettenära unsere Reverenz.

Ausgabetag 3. Dezember 2014
Qualität Normalprägung
Serie Neujahrsmünzen
Anlass Jahreswechsel
Nennwert 5 Euro
Graveure Thomas Pesendorfer, Mag. Helmut Andexlinger
Durchmesser 28,50 mm
Legierung Kupfer
Gesamtgewicht 8,90 g
Lieferumfang Unverpackt
Prägejahr Normalprägung Polierte Platte Handgehoben
2014 200.000 - 50.000 Silber

Andere Produkte der Serie Neujahrsmünzen

5E_2014_Neujahr_cu_av

Kupfermünze
Neujahrsmünze 2014

5E_2011_Musikverein_cu_AV

Kupfermünze
200 Jahre Gesellschaft der Musikfreunde in Wien

5E_2015_Fledermaus_Blister

Neujahrsmünze 2015
Die Fledermaus

5E_2016_Neujahr_Neujahrskonzert_Blister

Neujahrsmünze 2016
Das Neujahrskonzert

Neujahrsmünze 2017
150 Jahre Donauwalzer

Neujahrsmünze 2017
150 Jahre Donauwalzer Normalprägung

Neujahrsmünze 2018 Kupfer

Neujahrsmünze 2018
Löwenkraft

Neujahrsmünze 2018 Silber

Neujahrsmünze 2018
Löwenkraft