5E_2014_Neujahr_ag_av
5E_2014_Neujahr_ag_rv
5E_2014_Neujahr_blister

GLÜCK ZUM SCHENKEN
NEUJAHRSMÜNZE 2014

Artikelnummer 19573

€ 15,49

inkl. 20% USt
Verfügbarkeit ausverkauft
Produkt nicht verfügbar

Schenken Sie dieses Jahr den Glücksbringer unter den Glücksbringern. Die Neujahrsmünze 2014 steht ganz im Zeichen von Bräuchen, die uns Glück bringen sollen. Und davon kann man gerade zum Jahreswechsel bekanntlich nicht genug haben. Neben dem Neujahrsschnalzen und den Perchtenläufen wird auch das in ganz Österreich beliebte Bleigießen als gelungenes Potpourri in Szene gesetzt. Unser Glückstipp: Beeilen Sie sich – die Silberausgabe ist jedes Jahr schnell vergriffen!

Glück braucht Bräuche. Bräuche geben uns Identität, schaffen Erlebnisse. Den überaus bunten und lauten Neujahrsbräuchen ist die Münze „Neujahr 2014“gewidmet – das traditionelle Neujahrsschnalzen ist einer davon. Geschnalzt wird mit mehreren meterlangen Peitschen, deren Knall den Winter vertreiben soll. „Perchtenläufe“ sind ein weiterer, seit jeher beliebter Brauch im alpinen Raum. Die freundliche „Schönpercht“ verheißt Glück und Segen. Neben dem Bleigießen findet sich das Verschenken von Glücksbringern ganz oben auf der Beliebtheitsskala am Silvesterabend. Marzipan-Schweine und vierblättrige Kleeblätter sollen den Liebsten Glück, Gesundheit und Erfolg bringen. Wie viel Glück es dann erst bringen muss, eine Münze mit all diesen Glücksbringern darauf zu verschenken? Probieren Sie es aus! Als Glücksbringer verrichtet die edle Münze ihren Dienst ohnehin wesentlich länger als jedes Marzipanschwein. Auf der Wertseite sind um den Nennwert die Wappen der neun Bundesländer angeordnet.

Die Silbermünze in der Prägequalität „Handgehoben“ erhalten Sie in einer attraktiven Blisterverpackung mit Banderole und der Möglichkeit eine persönliche Widmung anzubringen.

Qualität Handgehoben
Nennwert 5 Euro
Graveure Mag. Helmut Andexlinger
Durchmesser 28,50 mm
Legierung Silber Ag 800
Feingewicht 8,00g
Gesamtgewicht 10,00 g
Lieferumfang Im bebilderten Blister mit Informationen in Deutsch und Englisch
Prägejahr Normalprägung Polierte Platte Handgehoben
2013 200.000 Kupfer - 50.000

Schenken Sie dieses Jahr den Glücksbringer unter den Glücksbringern. Die Neujahrsmünze 2014 steht ganz im Zeichen von Bräuchen, die uns Glück bringen sollen. Und davon kann man gerade zum Jahreswechsel bekanntlich nicht genug haben. Neben dem Neujahrsschnalzen und den Perchtenläufen wird auch das in ganz Österreich beliebte Bleigießen als gelungenes Potpourri in Szene gesetzt. Unser Glückstipp: Beeilen Sie sich – die Silberausgabe ist jedes Jahr schnell vergriffen!

Glück braucht Bräuche. Bräuche geben uns Identität, schaffen Erlebnisse. Den überaus bunten und lauten Neujahrsbräuchen ist die Münze „Neujahr 2014“gewidmet – das traditionelle Neujahrsschnalzen ist einer davon. Geschnalzt wird mit mehreren meterlangen Peitschen, deren Knall den Winter vertreiben soll. „Perchtenläufe“ sind ein weiterer, seit jeher beliebter Brauch im alpinen Raum. Die freundliche „Schönpercht“ verheißt Glück und Segen. Neben dem Bleigießen findet sich das Verschenken von Glücksbringern ganz oben auf der Beliebtheitsskala am Silvesterabend. Marzipan-Schweine und vierblättrige Kleeblätter sollen den Liebsten Glück, Gesundheit und Erfolg bringen. Wie viel Glück es dann erst bringen muss, eine Münze mit all diesen Glücksbringern darauf zu verschenken? Probieren Sie es aus! Als Glücksbringer verrichtet die edle Münze ihren Dienst ohnehin wesentlich länger als jedes Marzipanschwein. Auf der Wertseite sind um den Nennwert die Wappen der neun Bundesländer angeordnet.

Die Silbermünze in der Prägequalität „Handgehoben“ erhalten Sie in einer attraktiven Blisterverpackung mit Banderole und der Möglichkeit eine persönliche Widmung anzubringen.

Qualität Handgehoben
Nennwert 5 Euro
Graveure Mag. Helmut Andexlinger
Durchmesser 28,50 mm
Legierung Silber Ag 800
Feingewicht 8,00g
Gesamtgewicht 10,00 g
Lieferumfang Im bebilderten Blister mit Informationen in Deutsch und Englisch
Prägejahr Normalprägung Polierte Platte Handgehoben
2013 200.000 Kupfer - 50.000