100E_2009_Erzherzogshut AV1
100E_2009_Erzherzogshut RV1
100E_2009_Erzherzogshut Etui

Goldmünze
Österreichischer Erzherzogshut

Artikelnummer 15192

€ 714,77

Steuerfrei
Verfügbarkeit lagernd (begrenzt)
Menge:

Rund 15 Kilometer vor den Toren Wiens wird der Österreichische Erzherzogshut heute aufbewahrt. Und zwar im Augustiner Chorherrenstift Klosterneuburg. Er gilt als Symbol für die Einheit der österreichischen Erblande. Völlig unbekannt ist, wer den Hut wo hergestellt hat.

Umso bekannter ist der Graveur der Münze, die sich der besonderen Insignie widmete: Helmut Andexlinger. Der mehrfach ausgezeichnete Künstler gestaltete beide Seiten des zweiten goldenen Glanzstücks in der Serie „Kronen der Habsburger“.

Im Jahr 1616 wurde der Erzherzogshut als „österreichische Krone“ gestiftet und durfte nur aus Anlass der Machtübergabe an einen neuen Herrscher vom Stift Klosterneuburg weggebracht werden. Eine solche Machtübergabe ist mit dem Erbhuldigungszug am Wiener Graben auf der zweiten Münzseite abgebildet. Der Erzherzogshut, wunderbar dargestellt auf der ersten Münzseite, galt parallel zur ungarischen Stephanskrone und der böhmischen Wenzelskrone als „heilige Krone“.

Die Münze hat den stolzen Goldanteil von 16 Gramm und ist exklusiv in der Top-Qualität „Proof“ erhältlich. Wie auch die anderen Münzen der Serie gibt es sie in einer limitierten Auflage von 30.000 Stück. Selbstverständlich erhalten Sie auch ein Echtheitszertifikat und die attraktive Anstecknadel. Extra gibt es dann noch eine edle Sammelkassette aus Holz für alle fünf „Kronen der Habsburger“.

Qualität Normalprägung
Serie Kronen der Habsburger
Nennwert 100 Euro
Graveure Mag. Helmut Andexlinger
Durchmesser 30,00 mm
Legierung Gold Au 986
Feingewicht 16,00g
Gesamtgewicht 16,23 g
Lieferumfang Im Etui mit nummeriertem Zertifikat, Schuber und Anstecknadel

Rund 15 Kilometer vor den Toren Wiens wird der Österreichische Erzherzogshut heute aufbewahrt. Und zwar im Augustiner Chorherrenstift Klosterneuburg. Er gilt als Symbol für die Einheit der österreichischen Erblande. Völlig unbekannt ist, wer den Hut wo hergestellt hat.

Umso bekannter ist der Graveur der Münze, die sich der besonderen Insignie widmete: Helmut Andexlinger. Der mehrfach ausgezeichnete Künstler gestaltete beide Seiten des zweiten goldenen Glanzstücks in der Serie „Kronen der Habsburger“.

Im Jahr 1616 wurde der Erzherzogshut als „österreichische Krone“ gestiftet und durfte nur aus Anlass der Machtübergabe an einen neuen Herrscher vom Stift Klosterneuburg weggebracht werden. Eine solche Machtübergabe ist mit dem Erbhuldigungszug am Wiener Graben auf der zweiten Münzseite abgebildet. Der Erzherzogshut, wunderbar dargestellt auf der ersten Münzseite, galt parallel zur ungarischen Stephanskrone und der böhmischen Wenzelskrone als „heilige Krone“.

Die Münze hat den stolzen Goldanteil von 16 Gramm und ist exklusiv in der Top-Qualität „Proof“ erhältlich. Wie auch die anderen Münzen der Serie gibt es sie in einer limitierten Auflage von 30.000 Stück. Selbstverständlich erhalten Sie auch ein Echtheitszertifikat und die attraktive Anstecknadel. Extra gibt es dann noch eine edle Sammelkassette aus Holz für alle fünf „Kronen der Habsburger“.

Qualität Normalprägung
Serie Kronen der Habsburger
Nennwert 100 Euro
Graveure Mag. Helmut Andexlinger
Durchmesser 30,00 mm
Legierung Gold Au 986
Feingewicht 16,00g
Gesamtgewicht 16,23 g
Lieferumfang Im Etui mit nummeriertem Zertifikat, Schuber und Anstecknadel

Andere Produkte der Serie Kronen der Habsburger

100E_2008_Kronehlroemreich AV1

Goldmünze Krone des Heiligen Römischen Reiches

100E_2010_Stephanskrone AV1

Goldmünze Stephanskrone von Ungarn

100E_2011_Wenzelskrone AV1

Goldmünze Wenzelskrone

Kronen_geschlossen

Holzetui für alle 5 Münzen Zur Serie "Kronen der Habsburger"

100E_2012_Kaiserkrone AV1

Goldmünze Österreichische Kaiserkrone