Siegmund Freud Vorderseite
Siegmund Freud Rückseite
Goldmünze Siegmund Freud im Etui

Goldmünze
Sigmund Freud

Artikelnummer 21778

€  414,00

Steuerfrei
Maximale Bestellmenge: 10
Verfügbarkeit lagernd (limitiert)
Ausgabetag
3. Mai 2017
Menge:

Unsere Serie über die Wiener Schulen der Psychotherapie starten wir mit deren Pionier, dem Erfinder der Psychoanalyse: Sigmund Freud. Er ließ als Erster seine Patienten frei assoziieren und von ihren Träumen erzählen. Seine Erkenntnisse bedeuteten für die Lehre vom Menschen eine geistige Revolution. – Mehr Freud als Leid verspricht unsere erste von drei Goldmünzen.

Auf der Couch

Geboren als Schlomo Sigismund Freud am 6. Mai 1856 in Freiberg in Mähren als Sohn jüdischer Eltern, wurde er in Wien zum Begründer der Psychoanalyse. 47 Jahre lang wohnte und ordinierte Freud im Haus Berggasse 19 im 9.Wiener Gemeindebezirk. Ein Einrichtungsgegenstand genügte ihm als Behandlungsinstrument: eine Couch. Seine aufklärerischen Erkenntnisse sind mannigfaltig: Etwa wies er auf das Unbewusste hin und darauf, welch großen Einfluss es auf unsere Verhaltensweisen habe. Er wagte es, die Sexualität zu enttabuisieren und sie als integralen Bestandteil menschlicher Existenz anzusehen.

Freud gilt als einer der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts.

Die Münze

Die Wertseite zeigt ein Portrait Sigmund Freuds; als Vorlage diente ein Ausschnitt aus einer Fotografie Ferdinand Schmutzers aus dem Jahr 1926.

Die andere Seite rückt ein zentrales Thema in Freuds Arbeit in den Mittelpunkt: Lust. Visualisiert wird dieses durch ein Liebespaar. Sie scheinen der Wirklichkeit entzogen und in einem gemeinsamen Traum versunken, einem rätselhaften Traum, von dem Ornamente um sie herum nicht mehr als eine Ahnung geben.

Sammeln bedeutet Konzentration und Verdichtung. Freuds Konterfei auf der einen Seite, eine Traumszene auf der anderen: Zusammen mögen sie Ihnen als goldener Ausgangspunkt einer Erkenntnisreise dienen.

→ Wiener Schulen der Psychotherapie

Ausgabetag 3. Mai 2017
Qualität Polierte Platte / Proof
Serie Wiener Schulen der Psychotherapie
Nennwert 50 Euro
Graveure Mag. Helmut Andexlinger, Herbert Wähner
Durchmesser 22,00 mm
Legierung Gold Au 986
Feingewicht 7,78 g / 0,25 oz
Gesamtgewicht 7,89 g
Lieferumfang Im Etui mit nummeriertem Zertifikat und Schuber
Prägejahr Normalprägung Polierte Platte Handgehoben
2017 20.000

Unsere Serie über die Wiener Schulen der Psychotherapie starten wir mit deren Pionier, dem Erfinder der Psychoanalyse: Sigmund Freud. Er ließ als Erster seine Patienten frei assoziieren und von ihren Träumen erzählen. Seine Erkenntnisse bedeuteten für die Lehre vom Menschen eine geistige Revolution. – Mehr Freud als Leid verspricht unsere erste von drei Goldmünzen.

Auf der Couch

Geboren als Schlomo Sigismund Freud am 6. Mai 1856 in Freiberg in Mähren als Sohn jüdischer Eltern, wurde er in Wien zum Begründer der Psychoanalyse. 47 Jahre lang wohnte und ordinierte Freud im Haus Berggasse 19 im 9.Wiener Gemeindebezirk. Ein Einrichtungsgegenstand genügte ihm als Behandlungsinstrument: eine Couch. Seine aufklärerischen Erkenntnisse sind mannigfaltig: Etwa wies er auf das Unbewusste hin und darauf, welch großen Einfluss es auf unsere Verhaltensweisen habe. Er wagte es, die Sexualität zu enttabuisieren und sie als integralen Bestandteil menschlicher Existenz anzusehen.

Freud gilt als einer der einflussreichsten Denker des 20. Jahrhunderts.

Die Münze

Die Wertseite zeigt ein Portrait Sigmund Freuds; als Vorlage diente ein Ausschnitt aus einer Fotografie Ferdinand Schmutzers aus dem Jahr 1926.

Die andere Seite rückt ein zentrales Thema in Freuds Arbeit in den Mittelpunkt: Lust. Visualisiert wird dieses durch ein Liebespaar. Sie scheinen der Wirklichkeit entzogen und in einem gemeinsamen Traum versunken, einem rätselhaften Traum, von dem Ornamente um sie herum nicht mehr als eine Ahnung geben.

Sammeln bedeutet Konzentration und Verdichtung. Freuds Konterfei auf der einen Seite, eine Traumszene auf der anderen: Zusammen mögen sie Ihnen als goldener Ausgangspunkt einer Erkenntnisreise dienen.

→ Wiener Schulen der Psychotherapie

Ausgabetag 3. Mai 2017
Qualität Polierte Platte / Proof
Serie Wiener Schulen der Psychotherapie
Nennwert 50 Euro
Graveure Mag. Helmut Andexlinger, Herbert Wähner
Durchmesser 22,00 mm
Legierung Gold Au 986
Feingewicht 7,78 g / 0,25 oz
Gesamtgewicht 7,89 g
Lieferumfang Im Etui mit nummeriertem Zertifikat und Schuber
Prägejahr Normalprägung Polierte Platte Handgehoben
2017 20.000

Andere Produkte der Serie Wiener Schulen der Psychotherapie

Sammelkassette zur Serie Wiener Schulen der Psychotherapie

Sammelkassette Wiener Schulen der Psychotherapie