Browser Update erforderlich

Willkommen auf unserer Web-Site!

Leider verwenden Sie eine nicht mehr aktuelle Browser Version, die die Funktionen dieses Web-Auftritts nicht unterstützt.

Aus Sicherheitsgründen und für ein besseres Surf-Erlebnis bitten wir Sie Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

63 kg pures Gold

Der erste Weihnachtsbaum aus Wiener Philharmonikern

15. November 2017

Ein ganz besonderer Weihnachtsbaum lässt sich ab sofort in Tokio bewundern. Der dort ansässige Edelmetallhändler Ginza Tanaka zeigt einen Weihnachtsbaum, der aus 2017 goldenen Wiener Philharmoniker Münzen besteht. Der ca. 3 Meter hohe, unverkäufliche Baum hat somit einen Gesamtwert von circa 310 Millionen Yen bzw. 2,3 Millionen Euro. 

Tokio/Wien, November 2017: Goldene Weihnachten werden mit diesem Weihnachtsbaum Wirklichkeit: Der Ginza Tanaka Wiener Philharmoniker Goldmünzen Weihnachtsbaum lässt den Flagship Store des japanischen Edelmetallhändlers während der Weihnachtszeit in goldenem Glanz erstrahlen.

Der Baum besteht aus 2017 einzelnen Goldmünzen, die einen Gesamtwert von circa 2,3 Millionen Euro haben. 2016 Münzen mit je einer Unze Gold wurden per Hand auf einer Acryl-Pyramide positioniert und bilden so den Baum. Ein 20 Unzen Philharmoniker ziert in einer Sternenverkleidung die Spitze des einzigartigen Baumes. 63 kg pures Gold funkeln auf einer rotierenden Plattform, deren Design von der Goldenen Halle des Wiener Musikvereins inspiriert wurde. Die weitere Weihnachtsdekoration wurde ebenfalls auf das weltbekannte Design des Wiener Philharmonikers abgestimmt.

Der Wiener Philharmoniker ist tatsächlich die meistgekaufte Goldmünze in Japan. Seit 1989 wird mit dieser Münze die Kunde von der unnachahmlichen Wiener Musikalität in die ganze Welt getragen. Von der ersten Prägung an zeigt die Münze auf der einen Seite Instrumente des berühmten Wiener Orchesters. Auf der anderen Seite ist die – etwa vom Neujahrskonzert bekannte – Orgel im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins zu sehen. Sie steht nicht nur für höchste Qualität und Reinheit, sondern ist zudem auch ein wunderschönes Geschenk mit Wertbestand, das sich auch in Österreich großer Beliebtheit erfreut:

„Wir sehen an der Geschäftsentwicklung, dass heuer besonders oft ein Wiener Philharmoniker in Gold unter dem Christbaum liegen wird.“, so Mag. Gerhard Starsich, Generaldirektor der Münze Österreich AG. Die Prognosen für das vierte Quartal sind dementsprechend positiv.

Über die Münze Österreich AG:
Mit über 800 Jahren Geschichte ist die Münze Österreich AG mit Sitz in Wien heute eine der dynamischsten und erfolgreichsten Münzprägestätten der Welt. Ihr Geschäftsmodell beruht auf drei Produktfamilien: Umlaufmünzen und Ronden (ungeprägte Münzplättchen), Anlagemünzen aus Gold, Platin und Silber, Goldbarren sowie Sammlermünzen und Verlagsmedaillen aus Edelmetallen. Ihr Erfolgsrezept: Die verlässlich hohe Qualität ihrer Produkte, höchste Handwerkskunst und laufende Investitionen in Produktinnovationen sowie in den modernsten Maschinenpark der Welt. Als Tochterunternehmen der Oesterreichischen Nationalbank erwirtschaftet die Münze Österreich AG jährlich Gewinne für die Republik.