Browser Update erforderlich

Willkommen auf unserer Web-Site!

Leider verwenden Sie eine nicht mehr aktuelle Browser Version, die die Funktionen dieses Web-Auftritts nicht unterstützt.

Aus Sicherheitsgründen und für ein besseres Surf-Erlebnis bitten wir Sie Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ansturm auf neue Münzen legt Server lahm

2. Mai 2017

Wien, 2. Mai 2017: Mit dem heutigen Tag begann der Vorverkauf für zwei neue Münzen der Münze Österreich AG. Die in diesem Ausmaß unerwartet große Nachfrage führte jedoch zu technischen Problemen: Der Webshop der Münzprägestätte hat dem Ansturm auf die dritte Tiertaler Münze „Krokodil“ und die neue Silber-Niob-Münze „Mikrokosmos“ nicht Stand gehalten. Tausende Kunden versuchen derzeit die Münzen per Mausklick zu bestellen, doch der Server ist mehrfach zusammengebrochen.

Ein Krokodil und ein Schmetterling sorgen für Serverausfälle: Obwohl der Erstausgabetag der beiden Münzen  „Krokodil“ und „Mikrokosmos“ erst am 7. Juni ist, konnte man diese heute schon online vorbestellen. Das Kundeninteresse an diesen Serien ist ungebrochen hoch.

„Wir haben eine große Nachfrage nach diesen besonderen Münzen erwartet, doch dieser Ansturm hat uns überrascht – wenn nicht sogar überwältigt“, so Andrea Lang, Marketingleiterin der Münze Österreich AG. „Wir arbeiten bereits intensiv an der Lösung des Problems und möchten uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.“

Was ist so besonders an diesen Münzen? Die Münze Österreich AG hat mit Innovationen das Kundeninteresse wieder deutlich geweckt, seien es farbig gestaltete Münzen wie bei der Engelsserie, nachleuchtende Münzen wie die Tiertaler,  oder die international erfolgreichen Silber-Niob-Münzen, deren Metalle durch präzise Lichtbrechung in besonders intensiven Farben erstrahlen.

Der heutige Ansturm widmete sich der leuchtenden Tiertaler-Münze „Krokodil“ (Auflage: 50.000 Stück) und der Silber-Niob-Münzen „Mikrokosmos“ (Auflage: 65.000 Stück), die unter anderem einen rötlichen Schmetterling auf grünem Grund zeigt. Auch die künstlerisch in Blau gestaltete Münze „Michael – Der Schutzengel“ ist nahezu ausverkauft.

Dies ist nicht das erste Mal, dass der Launch einer Münze solche Begeisterung hervorruft. Bereits Anfang Februar warteten am Ausgabetag der Münze „Tiger“ und der Silbermünze „Michael – Der Schutzengel“ die ersten Kunden ab 5 Uhr Früh im Schneeregen bis zur Geschäftsöffnung um 9 Uhr. Vor dem Shop der Münze Österreich Am Heumarkt hatte sich an diesem Tag eine lange Schlange bis in die Ungargasse gebildet.

Über die Münze Österreich AG:
Mit über 800 Jahren Geschichte ist die Münze Österreich AG mit Sitz in Wien heute eine der dynamischsten und erfolgreichsten Münzprägestätten der Welt. Ihr Geschäftsmodell beruht auf drei Produktfamilien: Umlaufmünzen und Ronden (ungeprägte Münzplättchen), Anlagemünzen aus Gold, Platin und Silber, Goldbarren sowie Sammlermünzen und Verlagsmedaillen aus Edelmetallen. Ihr Erfolgsrezept: Die verlässlich hohe Qualität ihrer Produkte, höchste Handwerkskunst und laufende Investitionen in Produktinnovationen sowie in den modernsten Maschinenpark der Welt. Als Tochterunternehmen der Oesterreichischen Nationalbank erwirtschaftet die Münze Österreich AG jährlich Gewinne für die Republik.