Browser Update erforderlich

Willkommen auf unserer Web-Site!

Leider verwenden Sie eine nicht mehr aktuelle Browser Version, die die Funktionen dieses Web-Auftritts nicht unterstützt.

Aus Sicherheitsgründen und für ein besseres Surf-Erlebnis bitten wir Sie Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Das Osterlamm auf einer Münze – Die 5-Euro-Ostermünze 2017

14. März 2017

Das sanftmütige Lämmchen ist eines der beliebten Symbole für das Osterfest. Die Münze Österreich präsentiert dieses liebenswerte Tier auf einer neuen 5-Euro-Münze, die in Silber oder Kupfer eine liebevolle Aufmerksamkeit an diesen frühlingshaften Festtagen ist. Weiterhin verstecken sich auch Häschen im funkelnden Osterkörbchen der Münze Österreich.

Mit Münzen als Geschenk macht man bei Jung und Alt alles richtig. Das Sortiment der Münze Österreich ist so bunt wie ein Körbchen mit Ostereiern, allerdings überdauern die Münzen um einiges länger: Sie sind von bleibendem Wert. Zum Osterfest zeigt sich auf den kleinen Schätzen aus Silber und Kupfer ein besonderes Motiv: das Osterlamm.

Das süße Lamm wird nicht nur mit Geburt und Leben assoziiert, sein weißes Fell symbolisiert zudem Reinheit und Arglosigkeit. Es ist eng verknüpft mit dem Osterfest sowie dem Frühlingserwachen. In der christlichen Ikonografie gilt das Lamm als Symbol für Jesus Christus. Gerade seiner Unschuld und Verletzlichkeit wegen genießt es ein besonderes Ansehen. Das junge Schaf spielt auch im hiesigen Brauchtum eine Rolle und zeigt sich zum Beispiel als süßes Gebäck beim Osterbrunch. In diesem Jahr ziert es die neue 5-Euro-Ostermünze der Münze Österreich.

Das Geldstück zeigt im Vordergrund ein in einer Blumenwiese liegendes Lamm. Hintergründiges Hauptmotiv ist ein Schlussstein aus der Pfarrkirche Sankt Ägidi in Murau, Steiermark, er zeigt ein Lamm Gottes. Dieser Schlussstein stammt vermutlich aus dem Anfang des 13. Jahrhunderts und zählt zu den schönsten und am besten erhaltenen seiner Art in Österreich. Auf der Wertseite der neuneckigen Münze sind die neun Landeswappen im Kreis angeordnet.

Das Osterlamm auf einer Silbermünze in der hohen Prägequalität „Handgehoben“ im Blister oder als Kupfermünze in Normalprägung ist ein gelungenes Osterpräsent mit bleibendem Wert. Die Preisempfehlung der Münze in der Qualität Handgehoben liegt bei € 18,60 (inkl. 20% UST), die Kupfermünze ist zum Nennwert von 5 Euro erhältlich.

Neben dem Lamm ist der Hase natürlich DAS Symbol des Osterfests. In der berühmten Darstellung von Albrecht Dürer zeigt sich auch dieser auf einer eigenen 5-Euro-Münze. Die Verbindung der Münze Österreich zur Kunstgeschichte wird bei dieser Prägung besonders deutlich. Auch wenn diese begehrte Münze in Silber bereits fast vergriffen ist, zeigt sie weiterhin in Kupfer ihre funkelnde Eleganz.

Darüber hinaus präsentiert die Münze Österreich den berühmten Wiener Philharmoniker in Silber in einer personalisierbaren Blister-Packung, von der uns ein kleines Häschen aus einem Weidekörbchen entgegen blickt. Eine liebevolle Aufmerksamkeit mit überdauerndem Wert.

Diese und weitere Münzen sind solange der Vorrat reicht in Banken und Sparkassen, im Münze Österreich-Shop Wien, in den Filialen des Dorotheums, beim Sammelservice der Österreichischen Post AG, im Münzhandel sowie unter www.muenzeoesterreich.at erhältlich.

Qualitäten:

Handgehoben (50.000 Stück)
Kupfer (200.000 Stück)

Nennwert:

5 Euro

Ausgabetag:

22. März 2017

Durchmesser:

28,5 mm

Material:

Silber Ag 925
Kupfer Cu 999

Gesamtgewicht:

8,41 g (Silbermünze)
8,90 g (Kupfermünze)

Feingewicht:

1/4 oz (7,78 g) Silber (Silbermünze

Über die Münze Österreich AG:
Mit über 800 Jahren Geschichte ist die Münze Österreich AG mit Sitz in Wien heute eine der dynamischsten und erfolgreichsten Münzprägestätten der Welt. Ihr Geschäftsmodell beruht auf drei Produktfamilien: Umlaufmünzen und Ronden (ungeprägte Münzplättchen), Anlagemünzen aus Gold, Platin und Silber, Goldbarren sowie Sammlermünzen und Verlagsmedaillen aus Edelmetallen. Ihr Erfolgsrezept: Die verlässlich hohe Qualität ihrer Produkte, höchste Handwerkskunst und laufende Investitionen in Produktinnovationen sowie in den modernsten Maschinenpark der Welt. Als Tochterunternehmen der Oesterreichischen Nationalbank erwirtschaftet die Münze Österreich AG jährlich Gewinne für die Republik.