X
X
X
  • /
    "/" <?xml version="1.0" encoding="utf-8"?> <section xmlns:image="http://ez.no/namespaces/ezpublish3/image/" xmlns:xhtml="http://ez.no/namespaces/ezpublish3/xhtml/" xmlns:custom="http://ez.no/namespaces/ezpublish3/custom/"/>
    Aus Liebe zum Detail
    Silbermünze Wiener Opernball

    Unsere Münzen glänzen durch Detailreichtum, nun setzen wir mit der Opernballmünze noch eins drauf. Eine Einzelheit aus dem Motiv schimmert himbeerrot: das Blumenbouquet. Bezaubernd schön und zart. – Der besondere Anlass für diese Besonderheit: Heuer feiert man auf dem Opernball nicht rein um des Feierns willen, sondern auch dessen 60. Geburtstag.

    Im Etui mit nummeriertem Zertifikat und Schuber
    € 55,20
    inkl. 20% USt.

SILBERMÜNZE WIENER OPERNBALL

Die Opernballmünze: eine Münze, in der viel Tradition steckt, versehen mit einer Novität: einem Hauch von Farbe.

20 E_2016_Opernball-Etui

 

Heuer jährt sich zum 60. Mal das Datum, da der Wiener Opernball zum ersten Mal nach dem Krieg wieder veranstaltet wurde: am 9. Februar 1956.

Erfunden wurde der Opernball quasi im Anschluss an die zur Legende gewordenen Feste des Wiener Kongresses (1814 bis 1815). 1877 dann gab der Kaiser seine Zustimmung zu einer Soirée in seinem schon 1869 neu eröffneten Opernhaus am Ring. Obwohl bei diesem Fest in der Nacht vom 11. auf den 12. Dezember offiziell nicht getanzt werden durfte, berichtete das „Wiener Fremdenblatt“ am folgenden Tag: „... es ging anfangs recht schwer, aber Wienerblut und Wienermut hielten stand... nach Mitternacht gab es den ersten regelrechten Tanz im Festsaal unseres Opernhauses.“ Im Jänner 1935 dann fand der erste so benannte „Wiener Opernball“ statt.

bitte warten...