Browser Update erforderlich

Willkommen auf unserer Web-Site!

Leider verwenden Sie eine nicht mehr aktuelle Browser Version, die die Funktionen dieses Web-Auftritts nicht unterstützt.

Aus Sicherheitsgründen und für ein besseres Surf-Erlebnis bitten wir Sie Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

{{{name}}}

Produkte

{{{name}}}

{{{shortDescription}}}

{{{attributes.Price}}}

Kategorien

> {{{name}}}

Inhalte

{{{name}}} {{attributes.seoDescription}}

Beliebte Vorschläge

{{{name}}}

Produkte

{{{name}}}

{{{shortDescription}}}

{{{attributes.Price}}}

Kategorien

> {{{name}}}

Inhalte

{{{name}}} {{attributes.seoDescription}}

Allgemeine Fragen zur Münze Österreich AG

{{{text}}}
{{record.Name}}

{{record.ShortDescription}}

{{record.Price}}

Bei länderübergreifenden Adressänderungen wenden Sie sich bitte an verkauf@muenzeoesterreich.at.

Adressänderungen können Sie selbst in Ihrem Online-Konto durchführen. Sollten Sie noch nicht über ein Online-Konto bei der Münze Österreich AG verfügen, kontaktieren Sie unsere Verkaufsabteilung unter verkauf@muenzeoesterreich.at.

Beim Versand von Produkten wird eine Adressänderung sofort berücksichtigt, solange der Auftrag noch nicht bearbeitet wurde. Bitte beachten Sie: Bei offenen Aufträgen wirkt eine Adressänderung nur dann, wenn der Auftrag noch nicht bezahlt wurde.

Bitte beachten Sie, dass wir für unsere werblichen Aussendungen wie die Münze Zeitung die Adressen bis zu 8 Wochen vor dem Versandtermin unserem Versandunternehmen zur Verfügung stellen müssen.

Leider nein, wir haben derzeit keine Kapazitäten dafür.

Danke für Ihr Interesse, leider bieten wir aus Sicherheitsgründen keine Führungen oder begleitete Rundgänge an.

Wenn Sie das Foto von Münzen selbst erstellen oder in Ihrem Auftrag erstellen lassen, liegen die Bildrechte bei Ihnen. Für die, von der Münze Österreich AG zur Verfügung gestellten Bilder ist zur Publikation immer eine schriftliche Zustimmung einzuholen. Bitte wenden Sie sich an info@muenzeoesterreich.at.

  • Eigens erstellte Abbildungen nur von Münzen (Revers/Avers-Seite)
    • -> keine Zustimmung benötigt
  • Abbildungen von Münzen (Revers/Avers-Seite) der Münze Österreich (z.B. über Download-Bereich auf der Website):
    • -> falls im Download-Bereich vorhanden wird keine Zustimmung benötigt.
  • Abbildung von Foldern, Zertifikaten, Münze-Zeitungen der Münze Österreich, die kein Foto zeigen:
    • -> keine Zustimmung benötigt
  • Abbildung von Foldern, Zertifikaten, Münze-Zeitungen der Münze Österreich, die Foto(s) zeigen:
    • -> dürfen nicht verwendet werden
  • Münze-Österreich Video- und Tonmaterial:
    • -> dürfen ohne Zustimmung der Münze generell nicht verwendet werden.

Wir können aus urheberrechtlichen Gründen leider keine Folder älterer Ausgaben oder Zeitungen nachproduzieren, auch nicht gegen Bezahlung.

Bisher ist zu jeder Sammlermünze ein sogenannter Produktfolder erschienen. Bei künftigen Münzen, mit Ausnahme laufender Serien, können wir diesen Service leider nicht mehr anbieten. Ursache dafür sind unangenehme Erfahrungen mancher Kunden und die zunehmend komplizierte rechtliche Situation.

So berichteten uns Kunden, dass bei Verkäufen von Münzen der Folder zur Münze erwartet wird. Fehlt dieser, kann es zu einer niedrigeren Bewertung der Münze kommen. Damit sehen sich auch Personen konfrontiert, die Münzen ohne Folder geschenkt oder vererbt bekommen haben. Für all jene bringt der Wegfall der Produktfolder nun Vorteile. Die rechtliche Situation in dem Fall, dass jemand einen unserer Produktfolder verkaufen oder mit einem solchen über die zum Verkauf stehende Münze informieren möchte (z.B. via Foren, Ebay, Willhaben, Amazon), ist kompliziert. Es gilt, das Marken-, das Leistungsschutz- und das Urheberrecht zu beachten. Hier wurde bereits mit Klagen gegenüber Kunden gedroht.

Übergang und künftige Regelung

Bisher ist zu jeder Sammlermünze ein sogenannter Produktfolder erschienen. Das wird auch noch bei den restlichen Tier-Talern der Fall sein, ebenso bei allen Münzen der am 23. Jänner 2019 gestarteten Serie „Dem Himmel entgegen“. Bei allen anderen zukünftigen Münzen können wir solche Produktfolder leider nicht mehr anbieten. Der Wegfall des Produktfolders macht es allerdings für diejenigen Sammler einfacher, die Münzen am Sekundärmarkt anbieten: Dort kommt es oft vor, dass der Folder zur Münze erwartet wird. Fehlt dieser, kann es  sogar zu einer niedrigeren Bewertung der Münze kommen. Mit dem sehen sich bisweilen auch Personen konfrontiert, die keine Sammler sind, sondern Münzen geschenkt oder vererbt bekommen haben.

Die gute Nachricht: Das Aus des Produktfolders wollte wohlüberlegt sein, denn uns war klar, dass er sehr geschätzt wurde und wird. Doch die Aufgabe, unsere Kunden zufriedenstellend über die Eckdaten der jeweiligen Münze zu informieren und mit einem aufschlussreichen Text zum Münzthema zu unterhalten, haben bisher auch andere Werbematerialien erfüllt. Unsere vierteljährlich erscheinende Zeitschrift, Zertifikate und Verpackungstexte sowie unsere Website werden dies in Hinkunft in verstärktem Maße leisten. Eine besondere Fülle an Informationen bieten auch die Sammelalben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ausführliche rechtliche Informationen zum Verkauf von Produktfoldern finden Sie unter: Information über das Ende von Produktfoldern der Münze Österreich AG

1 Cent bis 2 Euro in Umlaufqualität erhalten Sie in allen österreichischen Banken und Sparkassen. Diese Umlaufmünzen werden von uns im Auftrag der österreichischen Nationalbank nach Bedarf produziert und von dieser an die österreichischen Banken und Sparkassen verteilt. Wir selbst verkaufen diese nicht.

Wir bieten jedoch den kompletten Euro-Münzensatz jedes Jahres in den Qualitäten „Handgehoben“ und „Polierte Platte/Proof“ an. Die 5 und 10 Euro Kupfermünzen erhalten Sie auch über uns.

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Bei Punzenbestellungen wenden Sie sich bitte an GravTechnikModellbearbeitung@muenzeoesterreich.at.  Bei Prägestempelanfragen wenden Sie sich an b2b@austrian-mint.at

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Bitte senden Sie uns eine E-Mail an verkauf@muenzeoesterreich.at, ein FAX an +43 1 715 86 10 oder eine Postkarte an MÜNZE ÖSTERREICH, Verkauf, Am Heumarkt 1, Postfach 181, 1031 Wien. Geben Sie Ihre Kundennummer an, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Normalprägung:

Die Normalprägung entspricht der Qualität der Kupfermünzen zum Nennwert und der ebenfalls im Haus hergestellten Euro- und Cent-Umlaufmünzen. Schon diese Münzen haben alle Qualitätsprüfungen erfolgreich absolviert.
Alle unsere Anlagemünzen entsprechen der Qualität Normalprägung und werden nicht zum Nennwert sondern zum aktuellen Edelmetallkurs gehandelt.

Handgehoben:

Münzen der Qualität „Handgehoben“ erfüllen höchste Ansprüche. Präzise Handarbeit und modernste Technik machen ein einfaches Metallplättchen zum edlen Meisterwerk und bringen das Design der Münze besonders schön zur Geltung. Unmittelbar nach dem Prägen wird jede Münze, Stück für Stück, genau geprüft und behutsam verpackt. Mit einer Münze der Qualität „Handgehoben“ halten Sie mit Sicherheit ein erstklassiges Stück in Ihren Händen.

Polierte Platte/Proof:

Münzen mit dem Siegel „Polierte Platte/Proof“ stehen für allerhöchste Prägekunst. Sie sind das Ergebnis kostbarer Erfahrung und modernster Technik. Allein schon das Prägewerkzeug durchläuft 22 hochpräzise Arbeitsschritte. Erst dann wird damit die erste Münze geprägt. Das von Künstlern wohl überlegte Wechselspiel aus polierten, glänzenden und mattierten Stellen schafft ein besonderes Münzerlebnis. Schon der Münzrohling, die Ronde, hat höchste Ansprüche zu erfüllen. Bevor eine dieser Münzen unser Haus verlässt, wird sie einzeln bis ins kleinste Detail geprüft. So verwandeln kunstvolles Design, präzise Handarbeit und modernste Technik ein Stück Metall in ein wertvolles Kunstwerk

Unter www.voem.org finden Sie ein Verzeichnis österreichischer Münzhändler, unter www.muenzenverband.de die Mitgliederliste des deutschen Berufsverbandes.

Die Münze Österreich tauscht Münzen gerne zum Nennwert.

Wir empfehlen Ihnen, sich an spezialisierte Münzhändler (www.voem.org) oder das Dorotheum (www.dorotheum.at) zu wenden.

Da wir nur aktuelle Euro-Münzen anbieten, empfehlen wir Ihnen, ältere Ausgaben bei Münzhändlern zu erwerben. Unter www.voem.org bzw. muenzenverband.de finden Sie Münzhändler in Ihrer Region.

Alle Münzen, die bei uns ausgegeben werden sind offizielles Zahlungsmittel in Österreich. Sie können damit in ganz Österreich bezahlen.

Wenn Sie die Münzen verkaufen wollen, tauschen wir diese gerne zum Nennwert ein. Um den aktuellen Sammlerwert zu lukrieren, der eventuell über dem Nominalwert liegt, empfehlen wir Ihnen daher, sich an den Münzhandel zu wenden (www.voem.org oder www.muenzenverband.de).

Schillingmünzen können bei uns im Shop bzw. bei der Österreichischen Nationalbank und deren Zweigstellen www.oenb.at jederzeit zum Nominalwert gewechselt werden. Bitte beachten Sie, dass ein etwaig höherer Sammlerwert von uns nicht abgegolten wird. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an einen Münzhändler (www.voem.org).

Leider nein. Wir produzieren und verkaufen Münzen und Barren, jedoch dürfen wir diese Produkte nicht zurückkaufen. Um Ihre Münzen zu verkaufen, wenden Sie sich bitte an einen Münzfachhändler Ihres Vertrauens, www.voem.org bzw. www.muenzenverband.de, dort erfahren Sie auch den aktuellen Preis.

Wenn Sie den aktuellen Wert Ihrer Anlagemünzen oder Ihrer Barren erfahren möchten, wenden Sie sich an eine Bank, Sparkasse oder einen Edelmetallhändler in Ihrer Nähe oder informieren Sie sich über die Tageskurse online oder in den Tageszeitungen.

Leider nein. Alle aktuell verfügbaren Münzen finden Sie im Webshop der Münze Österreich AG.

Da wir keine Münzen ankaufen, bestimmen wir auch keine Münzen. Bitte wenden Sie sich an das Münzkabinett des KHM (www.khm.at) oder an die Österreichische Numismatische Gesellschaft (www.oeng.at).

Stellen Sie bitte zuerst fest, um welche Münze es sich dabei handelt.

Gold- und Silberanlagemünzen, wie Wiener Philharmoniker oder Handelsgoldmünzen sowie Barren ab einer Größe von 250 Gramm werden ohne Zertifikat geliefert.

Sammlermünzen in der Qualität „Polierte Platte/Proof“ sowie die Silber-Niob-Münzen enthalten immer ein Zertifikat. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir „lose“ Zertifikate ohne Münzen nicht versenden können.

Der Hauptunterschied liegt darin, dass Münzen immer offizielles Zahlungsmittel eines Landes sind oder waren und immer einen aufgeprägten Nennwert besitzen (z.B. 10 Euro).

Medaillen sind keine offiziellen Zahlungsmittel. Sie können also nicht mit ihnen einkaufen gehen. Jede Privatperson oder jede Institution kann solche „Gedenkprägungen“ selbst herstellen oder in Auftrag geben und über Auflage, Material, Motiv etc. selbst bestimmen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Medaillen in den offiziellen Prägestätten oder privat hergestellt werden.

Allgemeine Fragen © sergign / shutterstock
{{{text}}}