Browser Update erforderlich

Willkommen auf unserer Web-Site!

Leider verwenden Sie eine nicht mehr aktuelle Browser Version, die die Funktionen dieses Web-Auftritts nicht unterstützt.

Aus Sicherheitsgründen und für ein besseres Surf-Erlebnis bitten wir Sie Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Häufige Fragen zur Online-Legitimierung

Die WebID Solutions GmbH ist der Kopf der WebID-Solutions-Gruppe und europaweit führend bei Produkten für rechtskonforme Online-Vertragsabschlüsse und korrekte Personenidentifikation. Weltweit ist WebID der Pionier bei der Videoidentifikation nach dem Geldwäschegesetz (GwG), was seit dieser Pionierleistung sukzessive in die Gesetzgebung und -auslegung vieler Länder übernommen wird.

Das Unternehmen wurde im Jahr 2012 gegründet. Der Firmensitz befindet sich in Berlin, wichtigste innerdeutsche Standorte sind Hamburg, Kiel und Solingen. In mehreren Ländern befinden sich Tochtergesellschaften. Die präzisen Abläufe bei der Personenlegitimierung hat die WebID selbst erfunden und stetig verfeinert. Die Ergebnisse der mehrjährigen Entwicklungsarbeit sind sogar in amtliche Vorgaben für die gesamte Branche eingeflossen – wobei die WebID die Vorschriften weit übererfüllt.

  • ein gängiges Endgerät (Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone)
  • einen Internetbrowser (Chrome, Firefox, Opera) oder die kostenlose „WebIdent”-App
  • eine Kamera und ein Mikrofon
  • eine stabile Internetverbindung
  • ein Mobiltelefon, um per SMS einen Code zu erhalten
  • ein gültiges Ausweisdokument (Reisepass oder Personalausweis)

Sie starten die Videoidentifikation, für welche Sie Ihren Ausweis zur Hand haben sollten. Ein Mitarbeiter der WebID leitet Sie dann schrittweise durch die Legitimation und prüft Ihre Daten und Ihr Ausweisdokument. Am Ende werden Sie gebeten, Ihre TAN-Nummer online einzugeben. Die TAN erhalten Sie per SMS nach Bestätigung Ihrer Daten.

Sie erhalten von der Münze Österreich AG einen Link und eine Erläuterung, wie Sie den Prozess der Videoidentifizierung oder des Online-Vertragsabschlusses starten. Prüfen Sie deswegen immer Ihr E-Mail-Postfach und Ihren Spam-Ordner, falls Sie diese Informationen nicht auf den Internetseiten finden.

Sobald Sie zu WebID in den Prozess gelangen, empfängt Sie ein WebID-Mitarbeiter online und führt Sie durch alle Schritte durch.

In manchen Fällen, also bevor sich ein Videocall aufbaut, werden Sie gebeten Ihr Ausweisdokument vor die Kamera zu halten, damit das System automatisch vorprüfen kann, ob mit dem Ausweis alles in Ordnung ist. Es wird auch geprüft, ob dieses Ausweisdokument zu den 2.500 verschiedenen internationalen Identitätsdokumenten aus 175 Ländern gehört, die im Prozess geprüft werden können. Erst wenn dies der Fall ist, startet anschließend des Videogespräch.

Ein Legitimationsvorgang dauert im Durchschnitt 4 Minuten.

Für Sie als Privatkunde ist das Video-Ident-Verfahren kostenlos. Die Gebühren für das Verfahren werden von der Münze Österreich AG übernommen.

Die Firma WebID hat permanent geschulte Identmitarbeiter in ihrem Hochsicherheits-Ident-Center in Solingen.

Die WebID beachtet und übererfüllt alle Datenschutzregeln und sonstigen Vorschriften und Gesetze. Die Münze Österreich AG erhält und WebID mehrfach verschlüsselt und gesichert Ihre persönlichen Daten – und dies bei höchsten Anforderungen an Datenschutz und Verlässlichkeit. Die WebID verfügt über ein eigenes Hochsicherheits-Ident-Center in Solingen/Deutschland mit einer ausgefeilten Zugangskontrolle. Nur geschulte Mitarbeiter nehmen Identifikationen vor und haben Zugriff zu den Daten des jeweiligen Vorgangs. Die Mitarbeiter werden unter anderem kriminalpsychologisch durch BKA-Polizeihauptkommissare geschult und alle sechs Wochen weitergebildet.

Sie können hierfür jeden gültigen österreichischen oder deutschen Personalausweis oder Reisepass nutzen. Zudem erkennt WebID nahezu alle internationalen Ausweisdokumente – vor allem aus der EU, der Türkei, den EFTA-Staaten oder den USA, insgesamt 2.500 verschiedene Dokumente aus 175 Staaten.

Für die erfolgreiche Identifikation per mobilem Endgerät benötigen Sie lediglich die „WebID-App“, die über den App Store und Google Play Store heruntergeladen werden kann. Für die App aus dem App Store sollte stets die aktuellste iOS-Version verwendet werden. Alternativ können Sie auch die Identifikation über einen der Standardbrowser in Ihrem Mobilgerät durchführen (u.a. Chrome, Firefox, Safari).

Für die WebID-Session wird ein Internetbrowser in der jeweils aktuellsten Version benötigt. Mozilla Firefox ESR, Microsoft Internet Explorer 11, Microsoft Edge, Google Chrome und Apple Safari sind hierfür bestens geeignet. Die Bandbreite muss mindestens größer als 2 Mbit/s (DSL, LTE, VDSL) sein. Eine Einschränkung bei den Betriebssystemen gibt es nicht. Sie benötigen eine Webcam zu Ihrem PC.

Sie erhalten nach Beendigung des Gesprächs mit dem WebID-Agenten eine Benachrichtigung via E-Mail, dass die Identifikation erfolgreich abgeschlossen wurde. Diese wird unmittelbar an die Münze Österreich AG übermittelt und dann von der Münze Österreich AG weiter behandelt.

WebID speichert Ihre Daten nur, um den jeweiligen Auftrag abzuwickeln. Dazu gehören die jeweiligen Identifikations- und Dokumentationspflichten gegenüber der Münze Österreich AG oder den Behörden. Näheres dazu finden Sie in den Datenschutzerklärungen der WebID.

Die WebID bietet ihren Dienst weltweit an. Alle WebID-Mitarbeiter sprechen Deutsch und Englisch, die Hinweise auf der WebID-Internetseite sind ebenfalls zweisprachig.

Für Endnutzer gibt es einen täglichen Support per E-Mail von 07.00 bis 22.00 Uhr: support@webid-solutions.de

Ja, WebID war der erste Anbieter, der die Zulässigkeit der Videoidentifizierung in direkter Abstimmung mit dem Finanzministerium geklärt hat. Das war der Auslöser für die entsprechenden BaFin Rundschreiben 1/2014 und 3/2017 (GW), in denen die Anforderungen an Video-Ident beschrieben sind. Sämtliche Audits der WebID-Kunden haben ergeben, dass die Anforderungen eingehalten werden.

Legitimierung durch Video-Identifikation
{{{text}}}