Browser Update erforderlich

Willkommen auf unserer Web-Site!

Leider verwenden Sie eine nicht mehr aktuelle Browser Version, die die Funktionen dieses Web-Auftritts nicht unterstützt.

Aus Sicherheitsgründen und für ein besseres Surf-Erlebnis bitten wir Sie Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Corporate Governance & Politiken

POLITIKEN

Ständige Weiterentwicklung

  • Als Produzent hochwertiger Metallprodukte verbessern wir laufend unsere Leistung; insbesondere in Bezug auf Innovation, Qualität, Sicherheit, Kosten, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Umweltschutz und Energieeffizienz.
  • Die ertragsorientierte Produktentwicklung und die ständige Optimierung der Produktpalette sichern unsere Marktposition.
  • Unsere schlanke und schlagkräftige Organisation wird kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert und dabei orientieren wir uns an den Erwartungen unserer Interessenspartner:

Öffentlichkeit, Eigentümer, Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten

Qualität

  • Unseren Kunden garantieren wir Spitzenqualität unserer Produkte unter wirtschaftlichem Einsatz der zur Verfügung stehenden Mittel. Kundenwünsche, Anfragen und Aufträge erfüllen wir termingerecht, kooperativ und kompetent.
  • Wir sehen unsere Lieferanten als Partner auf Basis von gegenseitiger Wertschätzung und Vertrauen. Klare und ausreichend detaillierte Vereinbarungen bei Vertragsabschluss sorgen für eine optimale Auftragsabwicklung.

 Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz:

  • Arbeitnehmerschutz hat im Sinne der Verantwortung für unsere Mitarbeiter einen hohen Stellenwert. Durch eine vorsorgende Sicherheitspolitik verringern wir das Gefahrenpotential für die Gesundheit unserer Mitarbeiter.

 Umwelt und Energie

  • Der verantwortungsvolle Umgang mit Rohstoffen und Energie ist uns ein zentrales Anliegen. Umweltschädliche Auswirkungen von Produktionsverfahren und Produkten werden ermittelt und entsprechende Maßnahmen zur Reduzierung oder Vermeidung gesetzt.
  • Möglichkeiten zur Energieeinsparung werden systematisch erhoben und umgesetzt und verbessern unsere energiebezogene Leistung.
  • Wir berücksichtigen bei jeder Beschaffung die Auswirkung auf Gesamtenergieeffizienz und Umwelt.

Umgang mit Risken

  • Als Teil des OeNB-Konzerns ist für uns "Vertrauen, Sicherheit und Stabilität" der oberste Grundsatz beim Umgang mit Risiken.
  • Die Münze Österreich AG ist im Rahmen ihrer unternehmerischen Tätigkeit einer Vielzahl von Risiken ausgesetzt, die durch ein aktives Risikomanagementsystem evaluiert, bewertet und mit adäquaten Maßnahmen bewältigt werden.
  • Effizientes und vorausschauendes Risikomanagement wird von der Münze Österreich AG als Teil der Unternehmensstrategie zur nachhaltigen Steigerung des Geschäftserfolges verstanden.
  • Der systematische und kontrollierte Umgang mit Risiken schafft durch Transparenz die Grundlage für risikobewusste und chancenorientierte Entscheidungen zur Erreichung der Unternehmensziele.
  • Ziel des Risikomanagements bei der Münze Österreich AG ist das Schaffen von Handlungsspielräumen, die ein bewusstes Eingehen von Risiken auf Basis einer umfassenden Kenntnis der Risiken und der Risikozusammenhänge erlaubt.

UMGANG MIT RECHTSNORMEN (COMPLIANCE)
  • Verantwortungsvolles und rechtmäßiges Handeln ist eine Grundvoraussetzung für den Erfolg der MÜNZE. Rechtmäßiges Handeln hat im Zweifel immer Vorrang, selbst bei entgegenstehenden Anweisungen einer Führungskraft.

Wettbewerb/Kartellrecht:

  • Die MÜNZE bekennt sich zu den Prinzipien der Marktwirtschaft und des fairen Wettbewerbs. Mitarbeiter der MÜNZE treffen daher keine marktrelevanten Absprachen mit Wettbewerbern, insbesondere über Preise, Angebote, Geschäftsbedingungen, Absatzquoten oder Marktanteile, mit dem Ziel, das Wettbewerbsverhalten der entsprechenden Mitbewerber zu beeinflussen, wenn dies zu einer Wettbewerbsbeschränkung führt. Dabei ist schon der bloße Anschein eines Verstoßes zu vermeiden.

Korruptionsbekämpfung:

  • Mit dem Bekenntnis zur Rechtsordnung wie auch mit jenem zum fairen Wettbewerb ist die Ablehnung jeder Art von Korruption verbunden. Es ist wichtig, dass jeder Anschein einer unsachlichen Beeinflussung von Münze Österreich AG-Mitarbeitern hinsichtlich ihrer Aufgabenwahrnehmung durch Geschenke, Einladungen oder andere Vorteilszuwendungen vermieden wird. Details sind in der OA-021 „Richtlinie für Geschenke und Einladungen“ geregelt. Bei Unklarheiten oder Fragen wenden Sie sich bitte an den Compliance Officer.

Datenschutz:

  • Die MÜNZE bekennt sich zum Schutz der Privatsphäre der Bürger und Bürgerinnen. Personenbezogene Daten werden nur erhoben, verarbeitet oder genutzt, wenn dies rechtlich gestattet oder der Betroffene damit einverstanden ist. Darüber hinaus müssen personenbezogene Daten sicher verwahrt werden und dürfen nur unter Anwendung der nötigen Vorsichtsmaßnahmen übertragen werden. Darüber hinaus ist jeder Mitarbeiter verpflichtet, vertrauliche Informationen der MÜNZE wie auch anderer, die ihm im betrieblichen Umfeld zur Kenntnis gelangen, zu schützen.

Geldwäsche:

  • Geldwäsche bezeichnet den Vorgang der Verschleierung der Herkunft von Finanz-mitteln insbesondere aus ungesetzlichen Aktivitäten durch Einschleusung dieser Mittel in den legalen Finanz- und Wirtschaftskreislauf. Die Mitarbeiter der MÜNZE sind zur strikten Befolgung der Gesetze zur Geldwäschebekämpfung verpflichtet. Sie haben verdächtiges Verhalten von Kunden und Geschäftspartnern ihren Vorgesetzten zu melden. Darüber hinaus sind alle Mitarbeiter verpflichtet, die geltenden Bestimmungen zur Aufzeichnung und Buchführung bei Bar- und anderen Transaktionen sowie Verträgen einzuhalten.

Arbeitnehmerschutz, Umwelt und Energie:

  • Die MÜNZE bekennt sich zur Einhaltung diesbezüglich geltender Gesetze, Verordnungen und Bescheide sowie zur laufenden Verbesserung der zugehörigen Managementsysteme.

Interessenkonflikte:

  • Mitarbeiter der MÜNZE haben Situationen zu vermeiden, die zu persönlichen Konflikten mit den Zielen, Grundsätzen und Interessen der MÜNZE führen. Sollte die Möglichkeit eines Interessenkonflikts bestehen, ist die jeweilige Führungskraft zu verständigen. Details zu den Interessenskonflikten sind in der OA-026 „Richtlinie betreffend Interessenskonflikten“ geregelt. Bei Unklarheiten oder Fragen steht der Compliance Officer zur Verfügung.

Berichte auf Basis B-PCGK 2012

Der Bundes Public Corporate Governance Kodex (B-PCGK) wurde am 30. Oktober 2012 durch die Bundesregierung beschlossen und hat zum Ziel, die Unternehmensführung und -überwachung transparenter und nachvollziehbarer zu machen sowie die Rolle des Bundes und der Unternehmen des Bundes als Anteilseigner klarer zu fassen.

Der B-PCGK gilt für Unternehmen, deren direkter oder indirekter Mehrheitsgesellschafter die Republik Österreich ist. Er ist daher auf die Münze Österreich AG und ihre Tochtergesellschaften (Schoeller Münzhandel GmbH sowie Print & Mint Services GmbH), welche im gegenständlichen Corporate Governance Bericht inkludiert sind, anzuwenden.

Nachstehend erfolgt die Veröffentlichung des Bundes Public Corporate Governance Berichtes der Geschäftsführung und des Überwachungsorgans gem. Punkt 12.1.1. des B-PCGK für die jeweiligen Geschäftsjahre. Der Bericht beinhaltet den Teilkonzern Münze Österreich, bestehend aus Münze Österreich AG, Schoeller Münzhandel GmbH sowie Print & Mint Services GmbH.

Berichte auf Basis B-PCGK 2017

Mit 28. Juni 2017 wurde eine neue Fassung beschlossen, welche ab dem Geschäftsjahr 2017 zur Anwendung kommt.

Nachstehend erfolgt die Veröffentlichung des Bundes Public Corporate Governance Berichtes der Geschäftsführung und des Überwachungsorgans gem. Punkt 15.1.1. des B-PCGK für die jeweiligen Geschäftsjahre.

Gemäß dem Punkt 15 des B-PCGK 2017 sollen alle dem Kodex unterliegenden Unternehmen einen eigenen Corporate-Governance-Bericht erstellen und im Internet veröffentlichen, wobei das Mutterunternehmen des Konzerns für alle Konzernunternehmen einen Konzernbericht erstellen kann. Der Münze Österreich Konzern erstellt einen solchen Konzernbericht für die Münze Österreich AG einschließlich Ihrer Tochterunternehmen, die 100% Beteiligung Schoeller Münzhandel GmbH (SMH) und die 50% Beteiligung Print and Pint Services GmbH (PMS).