FAQ – Häufige Fragen

Sobald ein Motiv fest steht, dauert es je nach Prägequalität zwischen drei und sechs Monaten bis zur ersten geprägten Münze. Bei den höchsten Prägequalitäten kommen noch einige Wochen dazu: Für die Prägung einerseits, aber auch für händische Qualitätskontrollen und Verpackung. Weitere Informationen dazu gibt es unter „Wie eine Münze entsteht“.

Wir sind bemüht, unsere Produkte preislich attraktiv zu gestalten. Detailreiche Designs, die hohe Qualität von Münzrohling und Prägung, niedrige Auflagezahlen und spezielle Verpackungen sind jedoch mit Kosten verbunden. Des Weiteren ist der Preis des Edelmetalls (zum Zeitpunkt des Zukaufs für die Produktion) maßgeblich. Das erklärt auch, weshalb Münzen mit gleichem Edelmetallgehalt unterschiedlich viel kosten können. Bei unseren Silbermünzen kommt auch noch die Umsatzsteuer dazu.

Der Nennwert und die Nennung des Ausgabelandes machen Prägungen zu Münzen. Fehlt eines der beiden Merkmale, spricht man von Medaillen oder Jetons. All unsere Stücke mit Euro- und Cent-Wert sind Zahlungsmittel in Österreich, die Münzen von 2 Euro bis 1 Cent Zahlungsmittel in der gesamten Währungsunion.

Des einen Freud, des anderen Leid. Immer wieder kommt es vor, dass Münzen bei uns bereits kurz nach ihrem Erscheinen vergriffen sind. Denn durch die strenge Limitierung stehen von Sammlermünzen immer nur bestimmte Stückzahlen zur Verfügung. Trifft ein Thema auf großes Interesse, können Münzen rasch ausverkauft sein, was dann meist zu steigenden Preisen im Münzhandel führt. An dieser Stelle ein Tipp: Gehen Sie auf Nummer sicher. Schließen Sie rechtzeitig ein Abo über die von Ihnen gewünschten Münzen ab und sichern Sie sich so Ihre Stücke zum Ausgabepreis.

Handelt es sich um historische Münzen, kontaktieren Sie am besten einen spezialisierten Münzhändler, das Münzkabinett des Kunsthistorischen Museums oder einen Numismatiker – ein solcher steht Ihnen etwa bei unserer Tochtergesellschaft Schoeller Münzhandel zur Verfügung. Auch die Numismatischen Gesellschaften (ÖNG) helfen Ihnen gerne weiter. Bei modernen Prägungen steht auch die Münze Österreich AG für Auskünfte gerne zur Verfügung.

Schätzungen nehmen die Münzhändler oder das Dorotheum vor.

Gerne informieren wir Sie über Neues aus unserem Haus. Bitte registrieren Sie sich hier.

Die Münze Österreich AG produziert ausschließlich Münzen. Für die Banknotenproduktion ist eine andere Konzerntochter der Oesterreichischen Nationalbank, die Österreichische Banknoten- und Sicherheitsdruck GmbH, zuständig.

Umlaufmünzen werden im Auftrag der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) von der Münze Österreich AG erzeugt und über die GSA (Geld Service Austria) im Auftrag der OeNB an Banken ausgeliefert.

Unser Kundemagazin erhalten alle Mitglieder des MünzeClubs viermal jährlich zugesandt. Sind Sie kein Clubmitglied, können Sie ein kostenloses Abonnement bestellen.

Der MünzeClub ist ein kostenloser Service unseres Hauses. Neben vier Ausgaben unseres Magazins „Die Münze“ erhalten Sie spezielle Angebote, Einladungen zu Veranstaltungen und Vergünstigungen bei zahlreichen Partnern. Hier erfahren Sie Näheres zum MünzeClub.