Browser Update erforderlich

Willkommen auf unserer Web-Site!

Leider verwenden Sie eine nicht mehr aktuelle Browser Version, die die Funktionen dieses Web-Auftritts nicht unterstützt.

Aus Sicherheitsgründen und für ein besseres Surf-Erlebnis bitten wir Sie Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Gold und Rezession

Gold in Zeiten der Rezession

14. März 2019

Seit der scharfen Rezession 2008/2009, die auf die Große Finanzkrise folgte, erleben viele führende Wirtschaftsnationen eine der längsten Aufschwungphasen der jüngeren Geschichte. Durchgängig ging es mit dem BIP aufwärts, nur die Staatsschuldenkrise im Euroraum erwischte zwischenzeitlich einige Länder hart. Fast ein Jahrzehnt war eine Rezession kein Thema mehr. Diese Zeiten sind jedoch mittlerweile passé. Deutschlands Wirtschaft schrumpfte im 3. Quartal 2018, sämtliche Institutionen reduzieren mit jeder neuen Prognose die Wachstumsaussichten. Zeit, sich mit der Performance von Gold in einer Rezession auseinanderzusetzen.

Neben Anleihen als bislang klassische Absicherung gegen fallende Aktienkurse eignet sich auch Gold als Diversifikator. Seit den 1970ern performt Gold im Schnitt während einer Rezession positiv, während die Aktien in Zeiten negativer Wachstumsraten im Minus liegen. Gold profitiert gerade auch von der sinkenden Attraktivität von Aktien im Zuge eines Abschwungs. Zudem diskontiert Gold die zur Bekämpfung der Rezession erwartbaren fiskalischen und monetären Stimuli.

Zudem zeigt sich, dass je höher die Kursverluste des S&P 500 waren, desto kräftiger konnte Gold im Schnitt zulegen. Im Chart sind von links nach rechts die jährliche Kursentwicklung des S&P500 vom höchsten Gewinn bis zum größten Verlust angeführt und die Performance von Gold in diesem Jahr. In Jahren, in denen die Börse haussiert, tendiert Gold zu Verlusten, in Jahren, in denen die Börsen Verluste erleiden, tendiert Gold zu Kursgewinnen. Ein großer, für Gold äußerst positiver Ausreißer war das 1979, als Gold während der zweiten Ölkrise den mit Abstand höchsten Jahresgewinn verzeichnen konnte.

Angesichts der steigenden Verschuldung, die je nach Land den Sektor Staat, den Unternehmenssektor oder die privaten Haushalte stärker betrifft, ist es fraglich, ob Staatsanleihen ihre Funktion als substanzielle Vermögensanlage in der nächsten Rezessionen weiter ausüben können. Je weniger die Anleihen dazu in der Lage sind, desto stärker dürfte Gold als Sicherer Hafen profitieren.

Quelle Text und Bild: Ronald-Peter Stöferle; Incrementum AG; www.incrementum.li