Browser Update erforderlich

Willkommen auf unserer Web-Site!

Leider verwenden Sie eine nicht mehr aktuelle Browser Version, die die Funktionen dieses Web-Auftritts nicht unterstützt.

Aus Sicherheitsgründen und für ein besseres Surf-Erlebnis bitten wir Sie Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Münzeclub – Faszination in Serie

MünzeClub Folder

Willkommen im Club

Als Clubmitglied sammeln Sie nicht nur Münzen, sondern auch Vorteile. Im neuen MünzeClub warten jede Menge Vergünstigungen und Geschenke auf Sie. Werden Sie heute noch Mitglied – völlig kostenlos und unverbindlich.

Wenden Sie sich bei Fragen jederzeit gerne an uns: Telefonisch unter 01/717 15–200 oder per Email an club@muenzeoesterreich.at

IHRE VORTEILE AUF EINEN BLICK

Ihr Willkommensgeschenk
Wir begrüßen Sie mit dem aktuellen Glücksjeton im Schlüsselanhänger – ein glänzender Glücksbringer für das ganze Jahr.

Ihr Gratis-Abo „Die Münze“
Als Mitglied des MünzeClubs erhalten Sie viermal jährlich unsere Zeitschrift „Die Münze“ – selbstverständlich kostenlos.

Einladungen zu Events der Münze Österreich
Die Münze Österreich veranstaltet zu besonderen Anlässen, wie Neuerscheinungen, Events und lädt Sie exklusiv dazu ein.

Vergünstigungen und spezielle Angebote
Profitieren Sie von exklusiven Rabatten auf verschiedene Accessoires wie Sammelboxen und vieles mehr.

Vergünstigungen bei Kooperationspartnern
MünzeClub-Mitglieder haben es gut. Sie kommen in den Genuss von zahlreichen Vergünstigungen bei Ausstellungen, Museen, Thermenbesuchen und vielem mehr.

Kundenmagazin Die Münze

Magazin

Als MünzeClub-Mitglied erhalten Sie exklusiv und gratis DIE MÜNZE, und das viermal jährlich.

In ihr kommt zur Entfaltung, was alles in den Münzen steckt: Wissen über die Welt, über Kunst und Kultur, Tradition, Natur und Technik.

In der Zeitschrift finden Sie Aufschlussreiches über die jeweiligen Münzthemen. Dafür bitten wir prominente Expertinnen und Experten darum, ihre Kenntnisse vor Ihnen auszubreiten. Weiters plaudern unsere Graveure aus der Schule; noch weiters bringt es Sie auf gute Geschenkideen; schließlich listet sie Vergünstigungen speziell für Clubmitglieder auf.

Das Printmagazin DIE MÜNZE bietet Ihnen freien Eintritt in die MünzCommunity.

Jetzt Vorteile sichern!

Als Mitglied im MünzeClub sammeln Sie nicht nur Münzen, sondern auch Vorteile. Im MünzeClub warten jede Menge Vergünstigungen und Geschenke auf Sie.

Werden Sie jetzt Mitglied – völlig kostenlos und unverbindlich.

Sie sind bereits in unserem Onlineshop registriert: ändern Sie unter "Kundenkonto", "Newsletter, MünzeClub & Zeitschriften" den MünzeClub Status.

Sie sind noch nicht registriert, dann bitte hier registrieren
Die Registrierung eröffnet Ihnen auch die Welt unseres Online-Shops.

Besondere Angebote für Sie

Hier finden Sie unsere besonderen Angebote für Sie. Sammeln Sie vergünstigt unvergessliche Impressionen in Museen und Ausstellungen. Für Erholungssuchende gibt es eine Therme im Angebot. Besuchen Sie uns regelmäßig. Wir erneuern und erweitern laufend die Vergünstigungen.

Bitte die Clubkarte nicht vergessen. Die Ermäßigung erhalten Sie bei folgenden Partnern direkt vor Ort!

 

Museum Münze Hall

Das Museum der Münze Hall fasziniert seine Besucher mit zahlreichen Details zur Prägung von Münzen und den dazugehörigen mächtigen Maschinen. Glanzstück des Museums ist der Nachbau der ersten Münzprägemaschine, die im Mittalter als technische Sensation galt und täglich rund 4.000 Münzen prägte. Heute begeistert die kolossale Walzenprägemaschine mit einer Länge von acht Metern an genau derselben Stelle, an der man schon die Maschinen im 16. Jahrhundert vorfand. Anhand moderner Audio-Guides führt Münzmeister Franz die Besucher durch das Museum und berichtet dabei über die Anfänge des Dollars, Geheimnisse bedeutender Münze und mächtiger Münzherren. Die Audio-Guides sind in sieben Sprachen sowie einer speziellen und unterhaltsamen Version für Kinder erhältlich.

MünzeClub-Mitglieder erhalten den ermäßigten Eintrittspreis.

Angebot gültig bis 31.12.2023!

www.muenze-hall.at

——————————

 

Altstadt Hall in Tirol, © hall-wattens.at

Altstadt Hall in Tirol, © hall-wattens.at

Wanderkarte Nationalpark Kalkalpen

Der Nationalpark Kalkalpen ist ein österreichischer Nationalpark. Er wurde 1997 gegründet und umfasst das Sengsengebirge und das Reichraminger Hintergebirge in den Oberösterreichischen Voralpen. Mit der 4in1 Wanderkarte entgeht Ihnen kein Detail dieser faszinierenden Region Österreichs.

Unter allen teilnehmenden MünzeClub-Mitgliedern verlosen wir 100 x 1 Stück dieser Wanderkarte.

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "KOMPASS" an club@muenzeoesterreich.at.

Solange der Vorrat reicht.
Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mails.

——————————

   

4in1 Wanderkarte Nationalpark Kalkalpen

Museen der Österreichischen Nationalbibliothek

Wir verlosen Gratiseintritte in das Papyrusmuseum, die Globensammlung, das Esperantomuseum, das Literaturmuseum oder den Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek. Der Gutschein berechtigt zusätzlich zum vergünstigten (-15 %) Bezug aller Publikationen der Österreichischen Nationalbibliothek. Gültig Karten sind gültig bis Saisonende 2020.

Teilnahme per E-Mail unter Angabe der Kundennummer und dem Kennwort „Nationalbibliothek“ an club@muenzeoesterreich.at.

So lange der Vorrat reicht.
Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens.

——————————

  

Österreichische Nationalbibliothek

Foto: © Österreichische Nationalbibliothek

Spannende Münzreise

Eine Reise zum Ursprung des Talers für alle Münzliebhaber und Numismatiker: Besuchen Sie die Münzstadt Hall in Tirol und gehen Sie drei Tage (zwei Übernachtungen) in der Region Hall-Wattens auf Entdeckungsreise. Neben dem ersten Taler der Welt, spektakulären Prägemaschinen und der größten Silbermedaille der Welt – dem Europataler – warten im traditionsreichen Museum Münze Hall viele Attraktionen für Münzliebhaber. Oben auf dem Münzerturm angekommen, bietet sich ein herrlicher Rundblick über die größte Altstadt Westösterreichs und die imposante Tiroler Landschaft.

Beeindruckend ist auch der authentische Nachbau des historischen Wasserantriebs mit 5,50 Meter großen Doppelwasserrädern bei der Münze Hall. Als besonderes Extra erhalten alle Teilnehmer der Münzreise die gesuchte 25-Euro-Gedenkmünze 2020 aus Niob und Silber der Münze Österreich für Ihre Sammlung. Im Jahr 2020 ziert das Thema „Der gläserne Mensch“ die beliebte Niob-Serie. Im Jahr 2003 stand Hall in Tirol bei der längst ausverkauften, ersten Niob-Münze Österreichs im Mittelpunkt. Zusätzlich zur Niob-Gedenkmünze 2020 kann jeder Gast ein echtes Silberstück (999/1000) in der Münze Hall als Andenken an der Spindelpresse selbst prägen. Einen Blick in die reiche und wechselvolle Geschichte der Salz- und Münzstadt Hall in Tirol bietet schließlich eine besondere Stadtführung durch die beschaulichen Gassen der mittelalterlichen Stadt.

Mit dem Kennwort „Münzeclub“ erhalten Sie 5 % Rabatt auf ihre Reise.

Inklusive:

  • 2 Übernachtungen mit Frühstück oder Halbpension
  • 25-Euro-Gedenkmünze 2020 „Der gläserne Mensch“ aus Niob der Münze Österreich
  • Gedenkmedaille aus Feinsilber (999/1000) zum Selberprägen
  • Eintritt Münze Hall mit Münzerturm
  • Stadtführung durch die Münzstadt Hall in Tirol
  • vielfältiges Wochenprogramm

Preise (Nächtigung mit Frühstück): ab € 177,-

Buchungen und Abwicklung:
Tourismusverband Region Hall-Wattens
Unterer Stadtplatz 19
6060 Hall in Tirol
+43 (0) 5223 45544
www.hall-wattens.at

——————————

   

Museum Münze Hall, Foto: © Tourismusverband Hall Wattens

Museum Münze Hall, Foto: © Tourismusverband Hall Wattens

30 Jahre Mauerfall – Das Wunder von Berlin

Das geteilte Deutschland war gedanklich bereits vereint. Die aktuelle Sonderausstellung im Museum rund ums Geld zeigt 24 Münzpaare aus der DDR/BRD, die zu gleichen Anlässen und Ereignissen ausgegeben wurden. Auf Sitzwürfel sind die vergrößerten Münzabbildungen sowie erläuternde Texte zum jeweiligen Gedenkanlass dargestellt. Ferner ist das Kopfgeld sowie der Transportbehälter des Währungsreformgeldes von 1948, Flugzeugmodelle der Rosinenbomber, der Fallschirm des Piloten Gail Halvorsen, Postsendungen mit dem Notopfer Berlin zu sehen.

Im Museum kann jeder Besucher durch das Brandenburger Tor schreiten. Eine symbolische aufgebaute Mauer, bestehend aus 500 Geldbriketts, soll bis zum Ende der Ausstellung am 30. November 2020 wieder abgebaut sein. Gegen eine Spende kann jeder Besucher ein Geldbrikett als ein Stück Zeitgeschichte mit nach Hause nehmen.

Mitglieder des MünzeClub erhalten unter Vorlage der Clubkarte den Eintritt zum ermäßigten Tarif.

Sonderausstellung bis 30. November 2020
Museum rund ums Geld, Geldgeschichtlicher Verein Niederrhein
Am Kerkend 7, 46509 Xanten-Wardt, Deutschland
Keine Anmeldung erforderlich!

www.geldmuseum-xanten-wardt.de

——————————

  

30 Jahre Mauerfall Sonderausstellung

30 Jahre Mauerfall Sonderausstellung, Foto: Museum rund ums Geld

Großes Welttheater

100 Jahre Salzburger Festspiele

Die Landesausstellung zum 100-Jahr-Jubiläum der Salzburger Festspiele ist als „Bühnenstück“ im Museum angelegt. Für ein halbes Jahr wird die Neue Residenz zum Ort der Begegnung mit der vielschichtigen Geschichte der Salzburger Festspiele und ihren Künstlerinnen und Künstlern. Das Museum und die Salzburger Festspiele erwecken das Archiv zum Leben, präsentieren Ihnen künstlerische Interventionen, inszenierte Erzählungen, Filmvorführungen und vieles mehr.

Wir verlosen 50x2 Tickets zum kostenlosen Besuch der Landesausstellung.

Teilnahme unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort „FESTSPIELE“ an club@muenzeoesterreich.at.

Solange der Vorrat reicht!
Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens.

Ausstellung verlängert bis 31. Oktober 2021!

Salzburg Museum
Mozartplatz 1
5010 Salzburg
www.salzburgmuseum.at

——————————

    

Vor dem Festspielhaus, Foto: © Tourismus Salzburg

Vor dem Festspielhaus, Foto: © Tourismus Salzburg

NUMISMATA INTERNATIONAL

DIE SAMMLERMESSE

Die NUMISMATA ist eine weltbekannte Münzen-Messe mit unverkennbarem Flair und gepflegter Tradition. Es ist eine numismatische Großveranstaltung für Münzen und Medaillen von der Antike bis zur Neuzeit, Primitivgeld, Banknoten, historische Wertpapiere, Aktien und vieles mehr. Die NUMISMATA ist einer der wichtigsten Treffpunkte für internationales Fachpublikum.

Mitglieder des MünzeClub erhalten den vergünstigten Tarif.

Hinweis: Die NUMISMATA in Berlin (24.10. – 25.10.2020) und Frankfurt (20.11. – 21.11.2020) findet dieses Jahr nicht statt.

numismata.de

——————————

   

Numismata Logo

Geldmuseum Xanten

Seit 2016 hat das interaktive Museum rund ums Geld seine Türen geöffnet. Mitten im Fischerdorf Xanten-Wardt, umgeben von Obstwiesen und grasenden Kühen zeigt es in fünf Themen-Räumen die fast 4000jährige Kulturgeschichte des Geldes. Was ist eigentlich Geld? Der griechische Philosoph Plato (427 - 348 v. Chr.) schreibt: "Geld ist ein verabredetes Zeichen, Übereinkunft in vielerlei Gestalt".

Mitgliedes des MünzeClub erhalten den ermäßigten Eintrittspreis.

Angebot unbegrenzt gültig!

www.geldmuseum-xanten-wardt.de

——————————

 

© Geldmuseum Xanten

© Geldmuseum Xanten

SINN (ER)LEBEN IN WIEN-ALSERGRUND

Das VIKTOR FRANKL ZENTRUM WIEN im 9. Wiener Gemeindebezirk wurde 2004 als Zentrum für Sinn- und Existenzfragen gegründet. Es handelt sich um eine gemeinnützige Bildungseinrichtung mit Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit, welche die sinnorientierte Lehre Frankls – die Logotherapie und Existenzanalyse - einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht. Die Aufgabe des Zentrums ist es, dem Sinnlosigkeitsgefühl der heutigen Gesellschaft etwas entgegenzusetzen und Möglichkeiten der SINN-vollen Lebensgestaltung aufzuzeigen.

Mitglieder des Münze Club erhalten unter Vorlage der Clubkarte Vergünstigungen aus Vorträge und Veranstaltungen.
Vorträgen: € 7,00 statt € 9,00
Impuls-Abenden: € 11,00 statt € 13,00
Workshops: € 2,00 Ermäßigung

VIKTOR FRANKL ZENTRUM WIEN
Mariannengasse 1/13, 1090 Wien
Infos und Anmeldung: +43 699 1096 1068
office@franklzentrum.org, www.franklzentrum.org

Angebot unbegrenzt gültig!

——————————

 

Viktor Frankl Zentrum

© Pepe-Train-Art (7)

Unsere Verfassung

Im Oktober 2020 feiert Österreichs Bundesverfassung ihren 100. Geburtstag – erstmals gibt es nun deren vollständigen Text in einem modernen Magazin-Layout: zeitgemäß und gut lesbar gestaltet. Das Magazin wurde auf drei verschiedenen Papiersorten gedruckt. Um auch das haptische Erlebnis zu verstärken. Das Heft beinhaltet alle Texte, die Bestandteil der österreichischen Verfassung sind: das „Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG)“, den „Staatsvertrag von Wien 1955“, das „Staatsgrundgesetz über die allgemeinen Rechte der Staatsbürger 1867“, die „Europäische Menschenrechtskonvention“ und das „Bundesverfassungsgesetz über die Rechte von Kindern“.

Unter allen teilnehmenden MünzeClub-Mitgliedern verlosen wir 100x 1 Stück dieses Magazins.

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "VERFASSUNG" an club@muenzeoesterreich.at.

Solange der Vorrat reicht. Die Vergabe der Bücher erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mails.

——————————

   

Unsere Verfassung als Magazin

DAS k.u.k. VERBRECHERALBUM

Wien um die Jahrhundertwende: die Menschen in der Kaiserstadt, in einem goldenen Zeitalter und gleichzeitig nicht-ahnend am Ende eines Zeitalters, waren Zeugen wie auch Akteure einer bedeutenden Blütezeit in der Philosophie, Malerei, Architektur, Musik und Literatur, aber auch in der Mathematik, der Medizin und den Wirtschafts- und Rechtswissenschaften.

Dass diese Epoche auch eine Zeit steigender Kriminalität, dadurch bedingt aber auch eine Zeit der rasanten Entwicklung der Methoden der Kriminalistik war, ist vielleicht weniger bekannt.

Der vorliegende Band stellt eine besonders anschauliche Materialkategorie der erkennungsdienstlichen Polizeiarbeit dar: die sogenannten „Mugshots“, also polizeiliche Täterbilder. Hinzu kommen wissenschaftliche Beiträge von Kriminalsoziologen, Rechtshistorikern und Pathologen.

Unter allen teilnehmenden MünzeClub-Mitgliedern verlosen wir 50x 1 Stück dieses Buches.

Teilnahme unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "ALBUM" an club@muenzeoesterreich.at.

So lange der Vorrat reicht. Die Vergabe der Bücher erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mails.

——————————

  

DAS k.u.k. VERBRECHERALBUM

Besondere Veranstaltungen für Sie

Die Münze Österreich AG veranstaltet regelmäßig exklusive Events, zu denen auch Mitglieder des MünzeClubs eingeladen werden. Bitte zu den Events die Clubkarte nicht vergessen.

 

Ruine Hinterhaus und Spitz an der Donau

Spaziergang

Wir spazieren entlang des Treppelweges und haben von hier aus schon einen Blick auf die auf einem Felsrücken erbaute Ruine Hinterhaus. Ein ca. 20-minütiger Anstieg durch einen kleinen Wald und eine typische Wachauer Trockenwiese bringt uns zur aus dem 13. Jh. stammenden Burg. Der Zwinger, die Vorburg, der alte Brunnen und der gut erhaltene Bergfried geben eben einen guten Eindruck der Bauweise. Erbauer der Burg dürften die Formbacher gewesen sein; die Ritter zu Spitz waren Vasallen der besser bekannten Kuenringer. Wie war das Leben auf solch einer Ritterburg, wie sah die Infrastruktur damals aus, was aßen die Ritter, wie funktionierte die mittelalterliche Jagd …

Tauchen Sie ein in die mittelalterliche Geschichte des Kernlandes der Wachau. Es war das Ende der Zeit der Babenberger und der Beginn des aufstrebenden Habsburger Reiches, als die gesamte Region von einem Burgennetz kontrolliert und verwaltet wurden. Nachdem wir die Reste der Burganlage besichtigt haben, gehen wir Richtung Spitzer Hauptplatz, werden unterwegs jedoch eine kurze Erfrischungs- / Stärkungspause bei einem Winzer einlegen.

Termine: Samstag, 1. August, 14:00 Uhr; Samstag, 8. August, 14:00 Uhr
Treffpunkt: Schiffsanlegestelle / Rollfähre Spitz, Parkplätze vorhanden, Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe
Dauer: ca. 4 Stunden
Hinweis: Teilnehmer sollten gut zu Fuß sein und gutes Schuhwerk sowie Sonnen- und Regenschutz mitbringen

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "RUINE HINTERHAUS" an julia@frauhoffmann.at.

Unsere Einladung an Sie gilt für zwei Personen.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 25. Juli 2020.
Die Vergabe der freien Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mail-Anmeldung. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. 

——————————

  

Ruine Hinterhaus, Foto: © Marktgemeinde Spitz

Ruine Hinterhaus, Foto: © Marktgemeinde Spitz

Ruine Dürnstein und die Altstadt

Spaziergang

Es war wohl die spektakulärste Gefangennahme im Zeitalter des Mittelalters in Österreich. Richard Löwenherz wurde nachdem er in Erdberg bei Wien gefangen genommen wurde nach Dürnstein gebracht. Einst war die Burg von Dürnstein eine der modernsten und angesehensten Anlagen, um solch einen hochrangigen Mann gefangen zu halten! Lauschen Sie den Geschichten dieses politischen „Krimis“ aus dem 12. Jahrhundert. Es war die Zeit des 3. Kreuzzuges. Nach der Zahlung einer gewaltige Summe Lösegeld wurde Richard Löwenherz wieder freigelassen. Hadmar II. von Kuenring, einer der mächtigsten Ministerialen des Babenbergerherzogs sorgte dafür, dass es dem hochrangigen Gefangen gut ging. Von den Räumlichkeiten der Burganlage sind nur mehr spärliche Reste erhalten, aber ein jeder Besucher wird von dem Ausblick in den Bann gezogen. Nach der Wanderung auf die Burg geht es in die Stadt Dürnstein. Diese klebt wie ein Schwalbennest am Fuße des Burgberges. Hier sehen wir noch eine fast geschlossene Häuserfassade aus dem 16. Jahrhundert und auch noch Reste von mittelalterlichem Gebäude.

Termine: Sonntag, 2. August, 13:30 Uhr; Mittwoch, 26. August, 14:00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz 2 / Dürnstein Ost, Parkplätze vorhanden, Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe
Dauer: ca. 3 Stunden
Hinweis: Teilnehmer sollten gut zu Fuß sein und gutes Schuhwerk sowie Sonnen- und Regenschutz mitbringen

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "RUINE DÜRNSTEIN" an julia@frauhoffmann.at.

Unsere Einladung an Sie gilt für zwei Personen.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 25. Juli 2020.
Die Vergabe der freien Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mail-Anmeldung. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

——————————

  

Die mittelalterliche Stadt Stein an der Donau

Spaziergang

Wussten Sie, dass in Stein an der Donau noch eine über einen Kilometer lange Stadtmauer aus dem 15. Jahrhundert und noch vier Stadttore erhalten sind? Wir werden bei unserem Rundgang die schönsten Abschnitte davon sehen. Stein an der Donau war schon im frühen Mittelalter besiedelt. Bereits im 12. und 13. Jahrhundert wurden viele Stiftshöfe urkundlich erwähnt. Die Nikolauskirche, ebenfalls ein Zeugnis des Mittelalters, wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Die Innenausstattung wurde später barockisiert, jedoch der Kirchenbau selbst ist gotisch. Die Basis des Wohlstandes der Stadt gründet auf ihrer optimalen Lage an der Donau und dem mittelalterlichen Hafen, wo einst verschiedene wichtige Handelsgüter transportiert und hier gehandelt wurden. Beim ausführlichen Rundgang sehen Sie etliche alte Wirtschaftshöfe und der Spaziergang führt weiter zur alten Frauenbergkirche, welche sogar auf das 11. Jahrhundert zurückgeht.

Termine: Freitag, 7. August, 15:00 Uhr; Sonntag, 16. August, 14:00 Uhr
Treffpunkt: Landesgalerie (Haupteingang) / Krems Stein, Parkplätze in der Nähe bei der Schiffsstation, Bushaltestelle direkt vor der Galerie
Dauer: ca. 3 Stunden
Hinweis: Teilnehmer sollten gut zu Fuß sein und gutes Schuhwerk sowie Sonnen- und Regenschutz mitbringen

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "STEIN AN DER DONAU" an julia@frauhoffmann.at.

Unsere Einladung an Sie gilt für zwei Personen.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 25. Juli 2020.
Die Vergabe der freien Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mail-Anmeldung. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

——————————

 

Luftbild Stein an der Donau, © Stadt Krems/Günter Kargl

Luftbild Stein an der Donau, © Stadt Krems/Günter Kargl

Auf den Spuren der Kreuzritter in Wien

Spaziergang

Templer, Johanniter (Malteser) und Deutscher Orden: Tauchen Sie mit uns ein in die Zeit der Kreuzritter und die Welt der Babenberger. Erleben Sie einen Spaziergang um den Stephansdom und durch die versteckten Gassen der Wiener Altstadt mit Besichtigung der Malteser- und der Deutschordenskirche.

Termine: Samstag, 1. August, 9:30 Uhr; Sonntag, 16. August, 9:30 Uhr; Samstag, 22. August, 9:30 Uhr
Treffpunkt: Stephansplatz, Ecke Jasomirgottstraße, 1010 Wien
Dauer: ca. 3 Stunden

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "KREUZRITTER WIEN" an julia@frauhoffmann.at.

Unsere Einladung an Sie gilt für zwei Personen.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 25. Juli 2020.
Die Vergabe der freien Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mail-Anmeldung. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

——————————

  

Die Habsburger erobern die Macht

Spaziergang

Rudolf I. besiegt Ottokar Premysl, schreibt damit österreichische Geschichte und begründet den Aufstieg der Habsburger. Erleben Sie einen Spaziergang durch die Hofburg und Umgebung auf den Spuren der frühen Habsburger mit Innenbesichtigung der Minoritenkirche.

Termine: Sonntag, 2. August, 9:30 Uhr; Samstag, 8 August, 9:30 Uhr; Sonntag, 30. August, 9:30 Uhr
Treffpunkt: Seiteneingang des Volksgartens / Burgtheaterseite, 1010 Wien
Dauer: ca. 3 Stunden

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "HABSBURGER WIEN" an julia@frauhoffmann.at.

Unsere Einladung an Sie gilt für zwei Personen.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 25. Juli 2020.
Die Vergabe der freien Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mail-Anmeldung. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

——————————

  

VORDENKER, MITDENKER, FESTSPIELMACHER

Spaziergang

Visionäre, Pragmatiker, Ideologen, sie alle machten die Festspiele zu dem, was sie heute sind. Wir beleuchten im Rahmen eines Stadtspaziergangs faszinierende Persönlichkeiten der Festspielgeschichte abseits von Reinhardt und Co. Das Friedensprojekt Salzburger Festspiele als große gemeinsame Vision!

Termine: Sonntag, 9. August, 14:00 Uhr; Samstag, 15. August, 14:00 Uhr
Treffpunkt: vor dem Großen Festspielhaus, Hofstallgasse
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "FESTSPIELMACHER" an julia@frauhoffmann.at.

Unsere Einladung an Sie gilt für zwei Personen.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 25. Juli 2020.
Die Vergabe der freien Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mail-Anmeldung. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

——————————

  

SALZBURG VOR 100 JAHREN

Spaziergang

„Die ganze Stadt ist Bühne“ (Max Reinhardt). Wandeln Sie auf den Spuren von 100 Jahren Festspielgeschichte und erfahren Sie im Rahmen eines unterhaltsamen Stadtspazierganges Kurioses, Unbekanntes, Skandalöses und Spannendes aus dem unerschöpflichen Fundus der Festspielanekdoten.

Termine: Sonntag, 2. August, 10:00 Uhr, Samstag, 08. August, 10:00 Uhr, Sonntag, 23. August, 10:00 Uhr
Treffpunkt: Landestheater, Makartplatz, Eingang Mirabellgarten
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "SALZBURG" an julia@frauhoffmann.at.

Unsere Einladung an Sie gilt für zwei Personen.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 25. Juli 2020.
Die Vergabe der freien Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mail-Anmeldung. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

——————————

  

Totes Geld?

Tiere und Pflanzen auf antiken Münzen

Neben Herrscherportraits, politischen Botschaften und militärischen Siegesmeldungen zeigen griechische, aber auch römische Münzen eine erstaunliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Was mögen sich die Bewohner Norikums oder Pannoniens wohl über die Darstellungen von Nilpferden, Krokodilen oder Elefanten gedacht haben? Heute bereits ausgestorbene Pflanzen, wie etwa die Silphion-Staude, bereichern sogar die moderne Wissenschaft.

Der Vortrag von Dr. Klaus Vondrovec bringt einen Spaziergang durch den botanischen Garten bzw. den Zoo der antiken Welt.

Donnerstag, 24. September 2020, 17:00 Uhr
Kunsthistorisches Museum, Wien, Für Clubmitglieder gratis!

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "GELD" an club@muenzeoesterreich.at.

Anmeldeschluss ist der 14. September 2020.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Vergabe der Plätze erfolgt zum Stichtag per Los.

——————————

  

Tiere und Pflanzen auf antiken Münzen

Tiere und Pflanzen auf antiken Münzen, Foto: © KHM Wien, Münzkabinett

Wilde Natur – Wie schmecken Kräuter aus Wald und Wiese?

Die Natur ist voller besonderer Pflanzen und viele davon sind nicht nur schön anzusehen. Sie werden überrascht sein, wie viel „Unkraut“ man essen kann und welche Heilwirkung selbst das unauffälligste Blümchen hat. Zudem erfahren Sie, ob Lärchenpech wirklich Unglück bringt und was Bienen mit den meisten Salben zu tun haben. Zu guter Letzt wird direkt in der Natur aus den gesammelten Wildkräutern ein leckerer Aufstrich zubereitet und verkostet.

Verschiedene Termine Zur Auswahl. Bitte melden Sie sich nur für einen Termin an.
Termin 1: Sonntag, 6. September 9:00 Uhr
Termin 2: Sonntag, 20. September 9:00 Uhr

Treffpunkt: Tourismusbüro Prägraten, 9974 Prägraten am Großvenediger, Osttirol
Dauer: ca. 4 Stunden, Teilnehmer sollten gute, feste Schuhe und wetterfeste Bekleidung mitbringen.
Max. Teilnehmeranzahl: 15 Personen

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "KRÄUTER" und dem Wunschtermin an club@muenzeoesterreich.at.
Anmeldeschluss ist der 1. September 2020.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Vergabe der Plätze erfolgt zum Stichtag per Los.

——————————

  

Naturkräuter aus Wald und Wiese

Naturkräuter aus Wald und Wiese, Foto: NPHT, Martin Lugger

EINE REISE INS TAUERNFENSTER

Ein Blick durch das Tauernfenster ermöglicht eine Rückschau in viele Millionen von Jahren der Erdgeschichte. Diese Spezielle Tour in das „innere des Nationalparks“ beginnt bei der Knappenstube in Neukirchen. Zu dem Ausgangspunkt kommen sie zu Fuß entlang des Geolehrweg in ca. 1 ½ Stunden. Alle Teilnehmer bekommen Jacke und Helm um gut gerüstet für das Schaubergwerk zu sein. Entlang der Führung bietet das extra für Besucher umgebaute alte Bergwerk spannende Einblicke in die alpine Geologie und in die Geschichte des Nationalparks. Das Tauernfenster, eine Rarität in den Hohen Tauern, wird Ihnen bei dieser Tour zugänglich gemacht und didaktisch hochwertig erklärt. Die Führung ist ein Rundgang wo wir dann am Ende des Stollens den Rückweg entlang des Wanderwegs zur Bergwerkshütte antreten.

Verschiedene Termine Zur Auswahl. Bitte melden Sie sich nur für einen Termin an.
Termin 1: Samstag, 5. September 14 Uhr
Termin 2: Sonntag, 13 September 14 Uhr
Termin 3: Samstag, 26. September 14 Uhr

Treffpunkt: Gasthof Schütthof, 5741 Neukirchen, Salzburg, Eigenanreise
Dauer: ca. 4 Stunden, Teilnehmer sollten gute, feste Schuhe und wetterfeste Bekleidung mitbringen
Max. Teilnehmeranzahl: 14 Personen

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "TAUERNFENSTER" und dem Wunschtermin an club@muenzeoesterreich.at.
Anmeldeschluss ist der 1. September 2020.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Vergabe der Plätze erfolgt zum Stichtag per Los.

——————————

  

Geotrail Tauernfenster

Geotrail Tauernfenster, Foto: © Nationalpark Hohe Tauern / Müller

Führung durch die Festspielhäuser

Das große Festspielhaus, das Haus für Mozart und die Felsenreitschule bilden zusammen mit dem nur 200 Meter entfernten Domplatz und der Kollegienkirche den Festspielbezirk, der nicht nur zu Festspielzeiten ein kultureller Treffpunkt für Besucher aus aller Welt ist.

Im Rahmen einer Führung können Interessierte MünzeClub-Mitglieder diese bedeutenden Bühnen besichtigen: die Felsenreitschule fasziniert mit ihren 96 steinernen Arkadenbögen, das 2006 eröffnete Haus für Mozart beeindruckt durch seine Akustik und das Große Festspielhaus, ein Werk des Architekten Clemens Holzmeister, befindet sich auf dem Areal der ehemaligen fürst-erzbischöflichen Hofstallungen.

Samstag, 3. Oktober 2020, 15:30 Uhr
Stadt Salzburg, Festspielhaus
Selbstanreise!

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "FESTSPIELHAUS" an club@muenzeoesterreich.at.

Anmeldeschluss ist der 20. September 2020.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Vergabe der Plätze erfolgt zum Stichtag per Los.

——————————

  

Großes Festspielhaus, Foto: © Salzburger Festspiele / Luigi Caputo

Großes Festspielhaus, Foto: © Salzburger Festspiele / Luigi Caputo

Befreier und Besatzer

Vom Sowjetischen Soldaten am Schwarzenbergplatz spazieren wir vorbei am Haus der Industrie, wo der Alliierte Rat seinen Sitz hatte. Wir thematisieren die 4 Befreier-Besatzer-Mächte entlang der Ringstraße und kombinieren diesen Spaziergang mit dem Besuch im Dritter Mann Museum, das eine Sonderausstellung zum Thema „Wien 1945 Stunde Null“ zeigt. Generell findet sich in diesem Museum eine einzigartige Sammlung an Objekten und Dokumenten zur Nachkriegszeit in Wien.

Verschiedene Termine Zur Auswahl. Bitte melden Sie sich nur für einen Termin an.
Termin 1: Samstag, 3. Oktober 9:30 Uhr
Termin 2: Sonntag, 18. Oktober 9:30 Uhr

Treffpunkt: Schwarzenbergplatz vor der Statue des Sowjetischen Soldaten (Heldendenkmal der Roten Armee), Wien
Dauer: ca. 3 Stunden
Max. Teilnehmeranzahl: 15 Personen

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "BEFREIER" und dem Wunschtermin an club@muenzeoesterreich.at.
Anmeldeschluss ist der 20. September 2020.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Vergabe der Plätze erfolgt zum Stichtag per Los.

——————————

  

Schwarzenbergplatz

Sowjetischer Soldat am Schwarzenbergplatz

Morzinplatz bis Judenplatz

Vom ehemaligen Gestapo-Hauptquartier zum Holocaustmahnmal

Entlang des Donaukanals lassen sich die Auswirkungen der letzten Kriegstage in der Stadt, der Schlacht um Wien deutlich nachvollziehen. Gleichzeitig stand am Morzinplatz das Hotel Metropol, von der Gestapo als Hauptquartier genutzt. Für tausende Wiener begann dort der Schrecken und die Greuel der Nazis, die vor viele mit der Ermordung in den Konzentrationslagern endete. Wir begeben uns auch auf Spurensuche nach der Wiener Jüdischen Gemeinde vor und nach 1945 vom Stadttempel in der Seitenstettengasse bis zum Judenplatz.

Verschiedene Termine Zur Auswahl. Bitte melden Sie sich nur für einen Termin an.
Termine 1: Samstag, 17. Oktober 14:00 Uhr
Termin 2: Sonntag, 25. Oktober 9:30 Uhr

Treffpunkt: Schwedenplatz vor dem Eissalon am Schwedenplatz
Dauer: ca. 3 Stunden
Max. Teilnehmeranzahl: 15 Personen

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "JUDENPLATZ" und dem Wunschtermin an club@muenzeoesterreich.at.
Anmeldeschluss ist der 20. September 2020.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Vergabe der Plätze erfolgt zum Stichtag per Los.

——————————

  

Mahnmal Morzinplatz

Mahnmal am Morzinplatz

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Kundenclub der Münze Österreich AG („MünzeClub“)

Heumarkt 1, 1030 Wien,

UID: ATU 37114706, club@muenzeoesterreich.at, 01-717-15-0

1. Geltungsbereich

Diese AGB gelten, sobald das Angebot unter www.muenzeoesterreich.at/club aufgerufen wird und/oder eine Anmeldung im MünzeClub erfolgt. Mitglied im MünzeClub können alle Personen ab dem vollendeten 14. Lebensjahr werden, die sich mit vollständigem sowie richtigem Namen, Geburtsdatum, vollständiger und richtiger Adresse und einer gültigen E-Mail-Adresse mittels eines unterschriebenen Anmeldeformulars oder unter www.muenzeoesterreich.at/club zur Mitgliedschaft anmelden.

Diese Anmeldung ist ein verbindliches Angebot, den MünzeClub  nutzen zu wollen. Die Münze Österreich AG übermittelt binnen 14 Tagen nach Anmeldung entweder die Bestätigung, dass eine Aufnahme als Mitglied in den MünzeClub erfolgen kann, oder lehnt eine Mitgliedschaft auch ohne Angabe von Gründen ab. Die Mitgliedschaft im MünzeClub der Münze Österreich AG ist kostenlos.

2. Vorteile der Mitglieder

Die Mitgliedschaft im MünzeClub gewährt dem Mitglied beispielhaft die folgenden Vorteile (Änderungen vorbehalten):

• Willkommensgeschenk in Form eines Glücksjetons und eines Schlüsselanhängers
• Kostenloser Bezug der Zeitschrift „Die Münze“
• Ermäßigungen bei Kooperationspartnern der Münze Österreich AG
• Exklusive Einladungen zu Veranstaltungen der Münze Österreich AG
• Vergünstigungen und spezielle Angebote für ausgewählte Produkte der Münze Österreich AG

3. Dauer und Beendigung

Die Mitgliedschaft im MünzeClub wird auf zwei Jahre abgeschlossen. Nach Ablauf von zwei Jahren verlängert sich die Mitgliedschaft jährlich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht gekündigt wird.

Die Münze Österreich AG ist berechtigt, den MünzeClub ohne Angabe von Gründen jederzeit ganz oder teilweise einzustellen.

Die Kündigung der Mitgliedschaft muss per E-Mail an club@muenzeoesterreich.at oder mittels eingeschriebenen Briefs an die Münze Österreich AG, Am Heumarkt 1, 1030 Wien, erfolgen. Die Mitgliedschaft kann jederzeit von beiden Seiten ohne Einhaltung von Fristen und Terminen gekündigt werden. Mit der Einstellung des MünzeClub endet die jeweilige Mitgliedschaft.

4. Kontaktdaten

Das Mitglied des MünzeClub verpflichtet sich, seine Daten gegenüber dem MünzeClub immer aktuell zu halten. Änderungen können der Münze Österreich AG jederzeit schriftlich (per Brief, Telefax oder E-Mail unter club@muenzeoesterreich.at) bekannt gegeben werden. Zusendungen und Erklärungen der Münze Österreich AG an die zuletzt vom Mitglied bekannt gegebene Adresse gelten als dem Mitglied wirksam zugestellt, wenn das Mitglied die Änderung seiner Anschrift nicht bekannt gegeben hat.

5. Datenschutz

Das Mitglied des MünzeClub erklärt sich einverstanden, dass mit Anmeldung zum MünzeClub die zu diesem Zwecke angegebenen personenbezogenen Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse) zum Zweck der Zusendung von Newslettern, der Zeitschrift „Die Münze“ und anderen Informationen über den MünzeClub und dessen Vorteile gespeichert und elektronisch verarbeitet werden. Die Daten des Mitglieds werden ausschließlich für Zwecke der Münze Österreich AG verwendet. Die Daten des Mitglieds werden zu statistischen Auswertungen verwendet. Eine Verwendung zu anderen Zwecken, insbesondere die kommerzielle Weitergabe an andere, eingangs nicht genannte Unternehmen zu Werbezwecken, findet nicht statt. Das Mitglied ist zum jederzeitigen Widerruf dieser Einwilligung berechtigt, worauf eine Fortsetzung der oben angeführten Datenverwendung unzulässig ist und die Mitgliedsdaten zu löschen sind.

6. Änderungen der AGB

Allfällige Änderungen dieser MünzeClub-AGB werden dem Mitglied schriftlich (auch per E-Mail) zur Kenntnis gebracht (Änderungsmitteilung).

7. Schlussbestimmungen

Für sämtliche Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dem MünzeClub kommt ausschließlich österreichisches Recht unter Ausschluss der (auch europarechtlichen) Kollisionsnormen zu Anwendung, und soweit zulässig, wird ausschließlich das für den 1. Wiener Gemeindebezirk sachlich zuständige Gericht vereinbart. Sofern einzelne Bestimmungen dieser MünzeClub-AGB aus welchen Gründen auch immer unwirksam sind oder werden, berührt dies die Wirksamkeit und Verpflichtung zur Einhaltung der übrigen Bestimmungen der MünzeClub-AGB nicht. Die unwirksame Bestimmung wird durch eine wirksame Regelung ersetzt, die dem wirtschaftlich gewollten Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt.

MünzeClub Folder

Willkommen im Club

Als Clubmitglied sammeln Sie nicht nur Münzen, sondern auch Vorteile. Im neuen MünzeClub warten jede Menge Vergünstigungen und Geschenke auf Sie. Werden Sie heute noch Mitglied – völlig kostenlos und unverbindlich.

Wenden Sie sich bei Fragen jederzeit gerne an uns: Telefonisch unter 01/717 15–200 oder per Email an club@muenzeoesterreich.at

IHRE VORTEILE AUF EINEN BLICK

Ihr Willkommensgeschenk
Wir begrüßen Sie mit dem aktuellen Glücksjeton im Schlüsselanhänger – ein glänzender Glücksbringer für das ganze Jahr.

Ihr Gratis-Abo „Die Münze“
Als Mitglied des MünzeClubs erhalten Sie viermal jährlich unsere Zeitschrift „Die Münze“ – selbstverständlich kostenlos.

Einladungen zu Events der Münze Österreich
Die Münze Österreich veranstaltet zu besonderen Anlässen, wie Neuerscheinungen, Events und lädt Sie exklusiv dazu ein.

Vergünstigungen und spezielle Angebote
Profitieren Sie von exklusiven Rabatten auf verschiedene Accessoires wie Sammelboxen und vieles mehr.

Vergünstigungen bei Kooperationspartnern
MünzeClub-Mitglieder haben es gut. Sie kommen in den Genuss von zahlreichen Vergünstigungen bei Ausstellungen, Museen, Thermenbesuchen und vielem mehr.

Kundenmagazin Die Münze

Magazin

Als MünzeClub-Mitglied erhalten Sie exklusiv und gratis DIE MÜNZE, und das viermal jährlich.

In ihr kommt zur Entfaltung, was alles in den Münzen steckt: Wissen über die Welt, über Kunst und Kultur, Tradition, Natur und Technik.

In der Zeitschrift finden Sie Aufschlussreiches über die jeweiligen Münzthemen. Dafür bitten wir prominente Expertinnen und Experten darum, ihre Kenntnisse vor Ihnen auszubreiten. Weiters plaudern unsere Graveure aus der Schule; noch weiters bringt es Sie auf gute Geschenkideen; schließlich listet sie Vergünstigungen speziell für Clubmitglieder auf.

Das Printmagazin DIE MÜNZE bietet Ihnen freien Eintritt in die MünzCommunity.

Jetzt Vorteile sichern!

Als Mitglied im MünzeClub sammeln Sie nicht nur Münzen, sondern auch Vorteile. Im MünzeClub warten jede Menge Vergünstigungen und Geschenke auf Sie.

Werden Sie jetzt Mitglied – völlig kostenlos und unverbindlich.

Sie sind bereits in unserem Onlineshop registriert: ändern Sie unter "Kundenkonto", "Newsletter, MünzeClub & Zeitschriften" den MünzeClub Status.

Sie sind noch nicht registriert, dann bitte hier registrieren
Die Registrierung eröffnet Ihnen auch die Welt unseres Online-Shops.

Besondere Angebote für Sie

Hier finden Sie unsere besonderen Angebote für Sie. Sammeln Sie vergünstigt unvergessliche Impressionen in Museen und Ausstellungen. Für Erholungssuchende gibt es eine Therme im Angebot. Besuchen Sie uns regelmäßig. Wir erneuern und erweitern laufend die Vergünstigungen.

Bitte die Clubkarte nicht vergessen. Die Ermäßigung erhalten Sie bei folgenden Partnern direkt vor Ort!

 

Museum Münze Hall

Das Museum der Münze Hall fasziniert seine Besucher mit zahlreichen Details zur Prägung von Münzen und den dazugehörigen mächtigen Maschinen. Glanzstück des Museums ist der Nachbau der ersten Münzprägemaschine, die im Mittalter als technische Sensation galt und täglich rund 4.000 Münzen prägte. Heute begeistert die kolossale Walzenprägemaschine mit einer Länge von acht Metern an genau derselben Stelle, an der man schon die Maschinen im 16. Jahrhundert vorfand. Anhand moderner Audio-Guides führt Münzmeister Franz die Besucher durch das Museum und berichtet dabei über die Anfänge des Dollars, Geheimnisse bedeutender Münze und mächtiger Münzherren. Die Audio-Guides sind in sieben Sprachen sowie einer speziellen und unterhaltsamen Version für Kinder erhältlich.

MünzeClub-Mitglieder erhalten den ermäßigten Eintrittspreis.

Angebot gültig bis 31.12.2023!

www.muenze-hall.at

——————————

 

Altstadt Hall in Tirol, © hall-wattens.at

Altstadt Hall in Tirol, © hall-wattens.at

Wanderkarte Nationalpark Kalkalpen

Der Nationalpark Kalkalpen ist ein österreichischer Nationalpark. Er wurde 1997 gegründet und umfasst das Sengsengebirge und das Reichraminger Hintergebirge in den Oberösterreichischen Voralpen. Mit der 4in1 Wanderkarte entgeht Ihnen kein Detail dieser faszinierenden Region Österreichs.

Unter allen teilnehmenden MünzeClub-Mitgliedern verlosen wir 100 x 1 Stück dieser Wanderkarte.

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "KOMPASS" an club@muenzeoesterreich.at.

Solange der Vorrat reicht.
Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mails.

——————————

   

4in1 Wanderkarte Nationalpark Kalkalpen

Museen der Österreichischen Nationalbibliothek

Wir verlosen Gratiseintritte in das Papyrusmuseum, die Globensammlung, das Esperantomuseum, das Literaturmuseum oder den Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek. Der Gutschein berechtigt zusätzlich zum vergünstigten (-15 %) Bezug aller Publikationen der Österreichischen Nationalbibliothek. Gültig Karten sind gültig bis Saisonende 2020.

Teilnahme per E-Mail unter Angabe der Kundennummer und dem Kennwort „Nationalbibliothek“ an club@muenzeoesterreich.at.

So lange der Vorrat reicht.
Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens.

——————————

  

Österreichische Nationalbibliothek

Foto: © Österreichische Nationalbibliothek

Spannende Münzreise

Eine Reise zum Ursprung des Talers für alle Münzliebhaber und Numismatiker: Besuchen Sie die Münzstadt Hall in Tirol und gehen Sie drei Tage (zwei Übernachtungen) in der Region Hall-Wattens auf Entdeckungsreise. Neben dem ersten Taler der Welt, spektakulären Prägemaschinen und der größten Silbermedaille der Welt – dem Europataler – warten im traditionsreichen Museum Münze Hall viele Attraktionen für Münzliebhaber. Oben auf dem Münzerturm angekommen, bietet sich ein herrlicher Rundblick über die größte Altstadt Westösterreichs und die imposante Tiroler Landschaft.

Beeindruckend ist auch der authentische Nachbau des historischen Wasserantriebs mit 5,50 Meter großen Doppelwasserrädern bei der Münze Hall. Als besonderes Extra erhalten alle Teilnehmer der Münzreise die gesuchte 25-Euro-Gedenkmünze 2020 aus Niob und Silber der Münze Österreich für Ihre Sammlung. Im Jahr 2020 ziert das Thema „Der gläserne Mensch“ die beliebte Niob-Serie. Im Jahr 2003 stand Hall in Tirol bei der längst ausverkauften, ersten Niob-Münze Österreichs im Mittelpunkt. Zusätzlich zur Niob-Gedenkmünze 2020 kann jeder Gast ein echtes Silberstück (999/1000) in der Münze Hall als Andenken an der Spindelpresse selbst prägen. Einen Blick in die reiche und wechselvolle Geschichte der Salz- und Münzstadt Hall in Tirol bietet schließlich eine besondere Stadtführung durch die beschaulichen Gassen der mittelalterlichen Stadt.

Mit dem Kennwort „Münzeclub“ erhalten Sie 5 % Rabatt auf ihre Reise.

Inklusive:

  • 2 Übernachtungen mit Frühstück oder Halbpension
  • 25-Euro-Gedenkmünze 2020 „Der gläserne Mensch“ aus Niob der Münze Österreich
  • Gedenkmedaille aus Feinsilber (999/1000) zum Selberprägen
  • Eintritt Münze Hall mit Münzerturm
  • Stadtführung durch die Münzstadt Hall in Tirol
  • vielfältiges Wochenprogramm

Preise (Nächtigung mit Frühstück): ab € 177,-

Buchungen und Abwicklung:
Tourismusverband Region Hall-Wattens
Unterer Stadtplatz 19
6060 Hall in Tirol
+43 (0) 5223 45544
www.hall-wattens.at

——————————

   

Museum Münze Hall, Foto: © Tourismusverband Hall Wattens

Museum Münze Hall, Foto: © Tourismusverband Hall Wattens

30 Jahre Mauerfall – Das Wunder von Berlin

Das geteilte Deutschland war gedanklich bereits vereint. Die aktuelle Sonderausstellung im Museum rund ums Geld zeigt 24 Münzpaare aus der DDR/BRD, die zu gleichen Anlässen und Ereignissen ausgegeben wurden. Auf Sitzwürfel sind die vergrößerten Münzabbildungen sowie erläuternde Texte zum jeweiligen Gedenkanlass dargestellt. Ferner ist das Kopfgeld sowie der Transportbehälter des Währungsreformgeldes von 1948, Flugzeugmodelle der Rosinenbomber, der Fallschirm des Piloten Gail Halvorsen, Postsendungen mit dem Notopfer Berlin zu sehen.

Im Museum kann jeder Besucher durch das Brandenburger Tor schreiten. Eine symbolische aufgebaute Mauer, bestehend aus 500 Geldbriketts, soll bis zum Ende der Ausstellung am 30. November 2020 wieder abgebaut sein. Gegen eine Spende kann jeder Besucher ein Geldbrikett als ein Stück Zeitgeschichte mit nach Hause nehmen.

Mitglieder des MünzeClub erhalten unter Vorlage der Clubkarte den Eintritt zum ermäßigten Tarif.

Sonderausstellung bis 30. November 2020
Museum rund ums Geld, Geldgeschichtlicher Verein Niederrhein
Am Kerkend 7, 46509 Xanten-Wardt, Deutschland
Keine Anmeldung erforderlich!

www.geldmuseum-xanten-wardt.de

——————————

  

30 Jahre Mauerfall Sonderausstellung

30 Jahre Mauerfall Sonderausstellung, Foto: Museum rund ums Geld

Großes Welttheater

100 Jahre Salzburger Festspiele

Die Landesausstellung zum 100-Jahr-Jubiläum der Salzburger Festspiele ist als „Bühnenstück“ im Museum angelegt. Für ein halbes Jahr wird die Neue Residenz zum Ort der Begegnung mit der vielschichtigen Geschichte der Salzburger Festspiele und ihren Künstlerinnen und Künstlern. Das Museum und die Salzburger Festspiele erwecken das Archiv zum Leben, präsentieren Ihnen künstlerische Interventionen, inszenierte Erzählungen, Filmvorführungen und vieles mehr.

Wir verlosen 50x2 Tickets zum kostenlosen Besuch der Landesausstellung.

Teilnahme unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort „FESTSPIELE“ an club@muenzeoesterreich.at.

Solange der Vorrat reicht!
Die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens.

Ausstellung verlängert bis 31. Oktober 2021!

Salzburg Museum
Mozartplatz 1
5010 Salzburg
www.salzburgmuseum.at

——————————

    

Vor dem Festspielhaus, Foto: © Tourismus Salzburg

Vor dem Festspielhaus, Foto: © Tourismus Salzburg

NUMISMATA INTERNATIONAL

DIE SAMMLERMESSE

Die NUMISMATA ist eine weltbekannte Münzen-Messe mit unverkennbarem Flair und gepflegter Tradition. Es ist eine numismatische Großveranstaltung für Münzen und Medaillen von der Antike bis zur Neuzeit, Primitivgeld, Banknoten, historische Wertpapiere, Aktien und vieles mehr. Die NUMISMATA ist einer der wichtigsten Treffpunkte für internationales Fachpublikum.

Mitglieder des MünzeClub erhalten den vergünstigten Tarif.

Hinweis: Die NUMISMATA in Berlin (24.10. – 25.10.2020) und Frankfurt (20.11. – 21.11.2020) findet dieses Jahr nicht statt.

numismata.de

——————————

   

Numismata Logo

Geldmuseum Xanten

Seit 2016 hat das interaktive Museum rund ums Geld seine Türen geöffnet. Mitten im Fischerdorf Xanten-Wardt, umgeben von Obstwiesen und grasenden Kühen zeigt es in fünf Themen-Räumen die fast 4000jährige Kulturgeschichte des Geldes. Was ist eigentlich Geld? Der griechische Philosoph Plato (427 - 348 v. Chr.) schreibt: "Geld ist ein verabredetes Zeichen, Übereinkunft in vielerlei Gestalt".

Mitgliedes des MünzeClub erhalten den ermäßigten Eintrittspreis.

Angebot unbegrenzt gültig!

www.geldmuseum-xanten-wardt.de

——————————

 

© Geldmuseum Xanten

© Geldmuseum Xanten

SINN (ER)LEBEN IN WIEN-ALSERGRUND

Das VIKTOR FRANKL ZENTRUM WIEN im 9. Wiener Gemeindebezirk wurde 2004 als Zentrum für Sinn- und Existenzfragen gegründet. Es handelt sich um eine gemeinnützige Bildungseinrichtung mit Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit, welche die sinnorientierte Lehre Frankls – die Logotherapie und Existenzanalyse - einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht. Die Aufgabe des Zentrums ist es, dem Sinnlosigkeitsgefühl der heutigen Gesellschaft etwas entgegenzusetzen und Möglichkeiten der SINN-vollen Lebensgestaltung aufzuzeigen.

Mitglieder des Münze Club erhalten unter Vorlage der Clubkarte Vergünstigungen aus Vorträge und Veranstaltungen.
Vorträgen: € 7,00 statt € 9,00
Impuls-Abenden: € 11,00 statt € 13,00
Workshops: € 2,00 Ermäßigung

VIKTOR FRANKL ZENTRUM WIEN
Mariannengasse 1/13, 1090 Wien
Infos und Anmeldung: +43 699 1096 1068
office@franklzentrum.org, www.franklzentrum.org

Angebot unbegrenzt gültig!

——————————

 

Viktor Frankl Zentrum

© Pepe-Train-Art (7)

Unsere Verfassung

Im Oktober 2020 feiert Österreichs Bundesverfassung ihren 100. Geburtstag – erstmals gibt es nun deren vollständigen Text in einem modernen Magazin-Layout: zeitgemäß und gut lesbar gestaltet. Das Magazin wurde auf drei verschiedenen Papiersorten gedruckt. Um auch das haptische Erlebnis zu verstärken. Das Heft beinhaltet alle Texte, die Bestandteil der österreichischen Verfassung sind: das „Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG)“, den „Staatsvertrag von Wien 1955“, das „Staatsgrundgesetz über die allgemeinen Rechte der Staatsbürger 1867“, die „Europäische Menschenrechtskonvention“ und das „Bundesverfassungsgesetz über die Rechte von Kindern“.

Unter allen teilnehmenden MünzeClub-Mitgliedern verlosen wir 100x 1 Stück dieses Magazins.

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "VERFASSUNG" an club@muenzeoesterreich.at.

Solange der Vorrat reicht. Die Vergabe der Bücher erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mails.

——————————

   

Unsere Verfassung als Magazin

DAS k.u.k. VERBRECHERALBUM

Wien um die Jahrhundertwende: die Menschen in der Kaiserstadt, in einem goldenen Zeitalter und gleichzeitig nicht-ahnend am Ende eines Zeitalters, waren Zeugen wie auch Akteure einer bedeutenden Blütezeit in der Philosophie, Malerei, Architektur, Musik und Literatur, aber auch in der Mathematik, der Medizin und den Wirtschafts- und Rechtswissenschaften.

Dass diese Epoche auch eine Zeit steigender Kriminalität, dadurch bedingt aber auch eine Zeit der rasanten Entwicklung der Methoden der Kriminalistik war, ist vielleicht weniger bekannt.

Der vorliegende Band stellt eine besonders anschauliche Materialkategorie der erkennungsdienstlichen Polizeiarbeit dar: die sogenannten „Mugshots“, also polizeiliche Täterbilder. Hinzu kommen wissenschaftliche Beiträge von Kriminalsoziologen, Rechtshistorikern und Pathologen.

Unter allen teilnehmenden MünzeClub-Mitgliedern verlosen wir 50x 1 Stück dieses Buches.

Teilnahme unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "ALBUM" an club@muenzeoesterreich.at.

So lange der Vorrat reicht. Die Vergabe der Bücher erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mails.

——————————

  

DAS k.u.k. VERBRECHERALBUM

Besondere Veranstaltungen für Sie

Die Münze Österreich AG veranstaltet regelmäßig exklusive Events, zu denen auch Mitglieder des MünzeClubs eingeladen werden. Bitte zu den Events die Clubkarte nicht vergessen.

 

Ruine Hinterhaus und Spitz an der Donau

Spaziergang

Wir spazieren entlang des Treppelweges und haben von hier aus schon einen Blick auf die auf einem Felsrücken erbaute Ruine Hinterhaus. Ein ca. 20-minütiger Anstieg durch einen kleinen Wald und eine typische Wachauer Trockenwiese bringt uns zur aus dem 13. Jh. stammenden Burg. Der Zwinger, die Vorburg, der alte Brunnen und der gut erhaltene Bergfried geben eben einen guten Eindruck der Bauweise. Erbauer der Burg dürften die Formbacher gewesen sein; die Ritter zu Spitz waren Vasallen der besser bekannten Kuenringer. Wie war das Leben auf solch einer Ritterburg, wie sah die Infrastruktur damals aus, was aßen die Ritter, wie funktionierte die mittelalterliche Jagd …

Tauchen Sie ein in die mittelalterliche Geschichte des Kernlandes der Wachau. Es war das Ende der Zeit der Babenberger und der Beginn des aufstrebenden Habsburger Reiches, als die gesamte Region von einem Burgennetz kontrolliert und verwaltet wurden. Nachdem wir die Reste der Burganlage besichtigt haben, gehen wir Richtung Spitzer Hauptplatz, werden unterwegs jedoch eine kurze Erfrischungs- / Stärkungspause bei einem Winzer einlegen.

Termine: Samstag, 1. August, 14:00 Uhr; Samstag, 8. August, 14:00 Uhr
Treffpunkt: Schiffsanlegestelle / Rollfähre Spitz, Parkplätze vorhanden, Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe
Dauer: ca. 4 Stunden
Hinweis: Teilnehmer sollten gut zu Fuß sein und gutes Schuhwerk sowie Sonnen- und Regenschutz mitbringen

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "RUINE HINTERHAUS" an julia@frauhoffmann.at.

Unsere Einladung an Sie gilt für zwei Personen.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 25. Juli 2020.
Die Vergabe der freien Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mail-Anmeldung. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. 

——————————

  

Ruine Hinterhaus, Foto: © Marktgemeinde Spitz

Ruine Hinterhaus, Foto: © Marktgemeinde Spitz

Ruine Dürnstein und die Altstadt

Spaziergang

Es war wohl die spektakulärste Gefangennahme im Zeitalter des Mittelalters in Österreich. Richard Löwenherz wurde nachdem er in Erdberg bei Wien gefangen genommen wurde nach Dürnstein gebracht. Einst war die Burg von Dürnstein eine der modernsten und angesehensten Anlagen, um solch einen hochrangigen Mann gefangen zu halten! Lauschen Sie den Geschichten dieses politischen „Krimis“ aus dem 12. Jahrhundert. Es war die Zeit des 3. Kreuzzuges. Nach der Zahlung einer gewaltige Summe Lösegeld wurde Richard Löwenherz wieder freigelassen. Hadmar II. von Kuenring, einer der mächtigsten Ministerialen des Babenbergerherzogs sorgte dafür, dass es dem hochrangigen Gefangen gut ging. Von den Räumlichkeiten der Burganlage sind nur mehr spärliche Reste erhalten, aber ein jeder Besucher wird von dem Ausblick in den Bann gezogen. Nach der Wanderung auf die Burg geht es in die Stadt Dürnstein. Diese klebt wie ein Schwalbennest am Fuße des Burgberges. Hier sehen wir noch eine fast geschlossene Häuserfassade aus dem 16. Jahrhundert und auch noch Reste von mittelalterlichem Gebäude.

Termine: Sonntag, 2. August, 13:30 Uhr; Mittwoch, 26. August, 14:00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz 2 / Dürnstein Ost, Parkplätze vorhanden, Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe
Dauer: ca. 3 Stunden
Hinweis: Teilnehmer sollten gut zu Fuß sein und gutes Schuhwerk sowie Sonnen- und Regenschutz mitbringen

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "RUINE DÜRNSTEIN" an julia@frauhoffmann.at.

Unsere Einladung an Sie gilt für zwei Personen.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 25. Juli 2020.
Die Vergabe der freien Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mail-Anmeldung. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

——————————

  

Die mittelalterliche Stadt Stein an der Donau

Spaziergang

Wussten Sie, dass in Stein an der Donau noch eine über einen Kilometer lange Stadtmauer aus dem 15. Jahrhundert und noch vier Stadttore erhalten sind? Wir werden bei unserem Rundgang die schönsten Abschnitte davon sehen. Stein an der Donau war schon im frühen Mittelalter besiedelt. Bereits im 12. und 13. Jahrhundert wurden viele Stiftshöfe urkundlich erwähnt. Die Nikolauskirche, ebenfalls ein Zeugnis des Mittelalters, wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Die Innenausstattung wurde später barockisiert, jedoch der Kirchenbau selbst ist gotisch. Die Basis des Wohlstandes der Stadt gründet auf ihrer optimalen Lage an der Donau und dem mittelalterlichen Hafen, wo einst verschiedene wichtige Handelsgüter transportiert und hier gehandelt wurden. Beim ausführlichen Rundgang sehen Sie etliche alte Wirtschaftshöfe und der Spaziergang führt weiter zur alten Frauenbergkirche, welche sogar auf das 11. Jahrhundert zurückgeht.

Termine: Freitag, 7. August, 15:00 Uhr; Sonntag, 16. August, 14:00 Uhr
Treffpunkt: Landesgalerie (Haupteingang) / Krems Stein, Parkplätze in der Nähe bei der Schiffsstation, Bushaltestelle direkt vor der Galerie
Dauer: ca. 3 Stunden
Hinweis: Teilnehmer sollten gut zu Fuß sein und gutes Schuhwerk sowie Sonnen- und Regenschutz mitbringen

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "STEIN AN DER DONAU" an julia@frauhoffmann.at.

Unsere Einladung an Sie gilt für zwei Personen.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 25. Juli 2020.
Die Vergabe der freien Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mail-Anmeldung. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

——————————

 

Luftbild Stein an der Donau, © Stadt Krems/Günter Kargl

Luftbild Stein an der Donau, © Stadt Krems/Günter Kargl

Auf den Spuren der Kreuzritter in Wien

Spaziergang

Templer, Johanniter (Malteser) und Deutscher Orden: Tauchen Sie mit uns ein in die Zeit der Kreuzritter und die Welt der Babenberger. Erleben Sie einen Spaziergang um den Stephansdom und durch die versteckten Gassen der Wiener Altstadt mit Besichtigung der Malteser- und der Deutschordenskirche.

Termine: Samstag, 1. August, 9:30 Uhr; Sonntag, 16. August, 9:30 Uhr; Samstag, 22. August, 9:30 Uhr
Treffpunkt: Stephansplatz, Ecke Jasomirgottstraße, 1010 Wien
Dauer: ca. 3 Stunden

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "KREUZRITTER WIEN" an julia@frauhoffmann.at.

Unsere Einladung an Sie gilt für zwei Personen.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 25. Juli 2020.
Die Vergabe der freien Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mail-Anmeldung. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

——————————

  

Die Habsburger erobern die Macht

Spaziergang

Rudolf I. besiegt Ottokar Premysl, schreibt damit österreichische Geschichte und begründet den Aufstieg der Habsburger. Erleben Sie einen Spaziergang durch die Hofburg und Umgebung auf den Spuren der frühen Habsburger mit Innenbesichtigung der Minoritenkirche.

Termine: Sonntag, 2. August, 9:30 Uhr; Samstag, 8 August, 9:30 Uhr; Sonntag, 30. August, 9:30 Uhr
Treffpunkt: Seiteneingang des Volksgartens / Burgtheaterseite, 1010 Wien
Dauer: ca. 3 Stunden

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "HABSBURGER WIEN" an julia@frauhoffmann.at.

Unsere Einladung an Sie gilt für zwei Personen.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 25. Juli 2020.
Die Vergabe der freien Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mail-Anmeldung. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

——————————

  

VORDENKER, MITDENKER, FESTSPIELMACHER

Spaziergang

Visionäre, Pragmatiker, Ideologen, sie alle machten die Festspiele zu dem, was sie heute sind. Wir beleuchten im Rahmen eines Stadtspaziergangs faszinierende Persönlichkeiten der Festspielgeschichte abseits von Reinhardt und Co. Das Friedensprojekt Salzburger Festspiele als große gemeinsame Vision!

Termine: Sonntag, 9. August, 14:00 Uhr; Samstag, 15. August, 14:00 Uhr
Treffpunkt: vor dem Großen Festspielhaus, Hofstallgasse
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "FESTSPIELMACHER" an julia@frauhoffmann.at.

Unsere Einladung an Sie gilt für zwei Personen.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 25. Juli 2020.
Die Vergabe der freien Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mail-Anmeldung. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

——————————

  

SALZBURG VOR 100 JAHREN

Spaziergang

„Die ganze Stadt ist Bühne“ (Max Reinhardt). Wandeln Sie auf den Spuren von 100 Jahren Festspielgeschichte und erfahren Sie im Rahmen eines unterhaltsamen Stadtspazierganges Kurioses, Unbekanntes, Skandalöses und Spannendes aus dem unerschöpflichen Fundus der Festspielanekdoten.

Termine: Sonntag, 2. August, 10:00 Uhr, Samstag, 08. August, 10:00 Uhr, Sonntag, 23. August, 10:00 Uhr
Treffpunkt: Landestheater, Makartplatz, Eingang Mirabellgarten
Dauer: 1,5 bis 2 Stunden

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "SALZBURG" an julia@frauhoffmann.at.

Unsere Einladung an Sie gilt für zwei Personen.
Anmeldeschluss ist Freitag, der 25. Juli 2020.
Die Vergabe der freien Plätze erfolgt in der Reihenfolge des Einlangens der E-Mail-Anmeldung. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

——————————

  

Totes Geld?

Tiere und Pflanzen auf antiken Münzen

Neben Herrscherportraits, politischen Botschaften und militärischen Siegesmeldungen zeigen griechische, aber auch römische Münzen eine erstaunliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Was mögen sich die Bewohner Norikums oder Pannoniens wohl über die Darstellungen von Nilpferden, Krokodilen oder Elefanten gedacht haben? Heute bereits ausgestorbene Pflanzen, wie etwa die Silphion-Staude, bereichern sogar die moderne Wissenschaft.

Der Vortrag von Dr. Klaus Vondrovec bringt einen Spaziergang durch den botanischen Garten bzw. den Zoo der antiken Welt.

Donnerstag, 24. September 2020, 17:00 Uhr
Kunsthistorisches Museum, Wien, Für Clubmitglieder gratis!

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "GELD" an club@muenzeoesterreich.at.

Anmeldeschluss ist der 14. September 2020.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Vergabe der Plätze erfolgt zum Stichtag per Los.

——————————

  

Tiere und Pflanzen auf antiken Münzen

Tiere und Pflanzen auf antiken Münzen, Foto: © KHM Wien, Münzkabinett

Wilde Natur – Wie schmecken Kräuter aus Wald und Wiese?

Die Natur ist voller besonderer Pflanzen und viele davon sind nicht nur schön anzusehen. Sie werden überrascht sein, wie viel „Unkraut“ man essen kann und welche Heilwirkung selbst das unauffälligste Blümchen hat. Zudem erfahren Sie, ob Lärchenpech wirklich Unglück bringt und was Bienen mit den meisten Salben zu tun haben. Zu guter Letzt wird direkt in der Natur aus den gesammelten Wildkräutern ein leckerer Aufstrich zubereitet und verkostet.

Verschiedene Termine Zur Auswahl. Bitte melden Sie sich nur für einen Termin an.
Termin 1: Sonntag, 6. September 9:00 Uhr
Termin 2: Sonntag, 20. September 9:00 Uhr

Treffpunkt: Tourismusbüro Prägraten, 9974 Prägraten am Großvenediger, Osttirol
Dauer: ca. 4 Stunden, Teilnehmer sollten gute, feste Schuhe und wetterfeste Bekleidung mitbringen.
Max. Teilnehmeranzahl: 15 Personen

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "KRÄUTER" und dem Wunschtermin an club@muenzeoesterreich.at.
Anmeldeschluss ist der 1. September 2020.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Vergabe der Plätze erfolgt zum Stichtag per Los.

——————————

  

Naturkräuter aus Wald und Wiese

Naturkräuter aus Wald und Wiese, Foto: NPHT, Martin Lugger

EINE REISE INS TAUERNFENSTER

Ein Blick durch das Tauernfenster ermöglicht eine Rückschau in viele Millionen von Jahren der Erdgeschichte. Diese Spezielle Tour in das „innere des Nationalparks“ beginnt bei der Knappenstube in Neukirchen. Zu dem Ausgangspunkt kommen sie zu Fuß entlang des Geolehrweg in ca. 1 ½ Stunden. Alle Teilnehmer bekommen Jacke und Helm um gut gerüstet für das Schaubergwerk zu sein. Entlang der Führung bietet das extra für Besucher umgebaute alte Bergwerk spannende Einblicke in die alpine Geologie und in die Geschichte des Nationalparks. Das Tauernfenster, eine Rarität in den Hohen Tauern, wird Ihnen bei dieser Tour zugänglich gemacht und didaktisch hochwertig erklärt. Die Führung ist ein Rundgang wo wir dann am Ende des Stollens den Rückweg entlang des Wanderwegs zur Bergwerkshütte antreten.

Verschiedene Termine Zur Auswahl. Bitte melden Sie sich nur für einen Termin an.
Termin 1: Samstag, 5. September 14 Uhr
Termin 2: Sonntag, 13 September 14 Uhr
Termin 3: Samstag, 26. September 14 Uhr

Treffpunkt: Gasthof Schütthof, 5741 Neukirchen, Salzburg, Eigenanreise
Dauer: ca. 4 Stunden, Teilnehmer sollten gute, feste Schuhe und wetterfeste Bekleidung mitbringen
Max. Teilnehmeranzahl: 14 Personen

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "TAUERNFENSTER" und dem Wunschtermin an club@muenzeoesterreich.at.
Anmeldeschluss ist der 1. September 2020.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Vergabe der Plätze erfolgt zum Stichtag per Los.

——————————

  

Geotrail Tauernfenster

Geotrail Tauernfenster, Foto: © Nationalpark Hohe Tauern / Müller

Führung durch die Festspielhäuser

Das große Festspielhaus, das Haus für Mozart und die Felsenreitschule bilden zusammen mit dem nur 200 Meter entfernten Domplatz und der Kollegienkirche den Festspielbezirk, der nicht nur zu Festspielzeiten ein kultureller Treffpunkt für Besucher aus aller Welt ist.

Im Rahmen einer Führung können Interessierte MünzeClub-Mitglieder diese bedeutenden Bühnen besichtigen: die Felsenreitschule fasziniert mit ihren 96 steinernen Arkadenbögen, das 2006 eröffnete Haus für Mozart beeindruckt durch seine Akustik und das Große Festspielhaus, ein Werk des Architekten Clemens Holzmeister, befindet sich auf dem Areal der ehemaligen fürst-erzbischöflichen Hofstallungen.

Samstag, 3. Oktober 2020, 15:30 Uhr
Stadt Salzburg, Festspielhaus
Selbstanreise!

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "FESTSPIELHAUS" an club@muenzeoesterreich.at.

Anmeldeschluss ist der 20. September 2020.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Vergabe der Plätze erfolgt zum Stichtag per Los.

——————————

  

Großes Festspielhaus, Foto: © Salzburger Festspiele / Luigi Caputo

Großes Festspielhaus, Foto: © Salzburger Festspiele / Luigi Caputo

Befreier und Besatzer

Vom Sowjetischen Soldaten am Schwarzenbergplatz spazieren wir vorbei am Haus der Industrie, wo der Alliierte Rat seinen Sitz hatte. Wir thematisieren die 4 Befreier-Besatzer-Mächte entlang der Ringstraße und kombinieren diesen Spaziergang mit dem Besuch im Dritter Mann Museum, das eine Sonderausstellung zum Thema „Wien 1945 Stunde Null“ zeigt. Generell findet sich in diesem Museum eine einzigartige Sammlung an Objekten und Dokumenten zur Nachkriegszeit in Wien.

Verschiedene Termine Zur Auswahl. Bitte melden Sie sich nur für einen Termin an.
Termin 1: Samstag, 3. Oktober 9:30 Uhr
Termin 2: Sonntag, 18. Oktober 9:30 Uhr

Treffpunkt: Schwarzenbergplatz vor der Statue des Sowjetischen Soldaten (Heldendenkmal der Roten Armee), Wien
Dauer: ca. 3 Stunden
Max. Teilnehmeranzahl: 15 Personen

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "BEFREIER" und dem Wunschtermin an club@muenzeoesterreich.at.
Anmeldeschluss ist der 20. September 2020.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Vergabe der Plätze erfolgt zum Stichtag per Los.

——————————

  

Schwarzenbergplatz

Sowjetischer Soldat am Schwarzenbergplatz

Morzinplatz bis Judenplatz

Vom ehemaligen Gestapo-Hauptquartier zum Holocaustmahnmal

Entlang des Donaukanals lassen sich die Auswirkungen der letzten Kriegstage in der Stadt, der Schlacht um Wien deutlich nachvollziehen. Gleichzeitig stand am Morzinplatz das Hotel Metropol, von der Gestapo als Hauptquartier genutzt. Für tausende Wiener begann dort der Schrecken und die Greuel der Nazis, die vor viele mit der Ermordung in den Konzentrationslagern endete. Wir begeben uns auch auf Spurensuche nach der Wiener Jüdischen Gemeinde vor und nach 1945 vom Stadttempel in der Seitenstettengasse bis zum Judenplatz.

Verschiedene Termine Zur Auswahl. Bitte melden Sie sich nur für einen Termin an.
Termine 1: Samstag, 17. Oktober 14:00 Uhr
Termin 2: Sonntag, 25. Oktober 9:30 Uhr

Treffpunkt: Schwedenplatz vor dem Eissalon am Schwedenplatz
Dauer: ca. 3 Stunden
Max. Teilnehmeranzahl: 15 Personen

Anmeldung unter Angabe der Kundennummer unter dem Kennwort "JUDENPLATZ" und dem Wunschtermin an club@muenzeoesterreich.at.
Anmeldeschluss ist der 20. September 2020.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Vergabe der Plätze erfolgt zum Stichtag per Los.

——————————

  

Mahnmal Morzinplatz

Mahnmal am Morzinplatz

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Kundenclub der Münze Österreich AG („MünzeClub“)

Heumarkt 1, 1030 Wien,

UID: ATU 37114706, club@muenzeoesterreich.at, 01-717-15-0

1. Geltungsbereich

Diese AGB gelten, sobald das Angebot unter www.muenzeoesterreich.at/club aufgerufen wird und/oder eine Anmeldung im MünzeClub erfolgt. Mitglied im MünzeClub können alle Personen ab dem vollendeten 14. Lebensjahr werden, die sich mit vollständigem sowie richtigem Namen, Geburtsdatum, vollständiger und richtiger Adresse und einer gültigen E-Mail-Adresse mittels eines unterschriebenen Anmeldeformulars oder unter www.muenzeoesterreich.at/club zur Mitgliedschaft anmelden.

Diese Anmeldung ist ein verbindliches Angebot, den MünzeClub  nutzen zu wollen. Die Münze Österreich AG übermittelt binnen 14 Tagen nach Anmeldung entweder die Bestätigung, dass eine Aufnahme als Mitglied in den MünzeClub erfolgen kann, oder lehnt eine Mitgliedschaft auch ohne Angabe von Gründen ab. Die Mitgliedschaft im MünzeClub der Münze Österreich AG ist kostenlos.

2. Vorteile der Mitglieder

Die Mitgliedschaft im MünzeClub gewährt dem Mitglied beispielhaft die folgenden Vorteile (Änderungen vorbehalten):

• Willkommensgeschenk in Form eines Glücksjetons und eines Schlüsselanhängers
• Kostenloser Bezug der Zeitschrift „Die Münze“
• Ermäßigungen bei Kooperationspartnern der Münze Österreich AG
• Exklusive Einladungen zu Veranstaltungen der Münze Österreich AG
• Vergünstigungen und spezielle Angebote für ausgewählte Produkte der Münze Österreich AG

3. Dauer und Beendigung

Die Mitgliedschaft im MünzeClub wird auf zwei Jahre abgeschlossen. Nach Ablauf von zwei Jahren verlängert sich die Mitgliedschaft jährlich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht gekündigt wird.

Die Münze Österreich AG ist berechtigt, den MünzeClub ohne Angabe von Gründen jederzeit ganz oder teilweise einzustellen.

Die Kündigung der Mitgliedschaft muss per E-Mail an club@muenzeoesterreich.at oder mittels eingeschriebenen Briefs an die Münze Österreich AG, Am Heumarkt 1, 1030 Wien, erfolgen. Die Mitgliedschaft kann jederzeit von beiden Seiten ohne Einhaltung von Fristen und Terminen gekündigt werden. Mit der Einstellung des MünzeClub endet die jeweilige Mitgliedschaft.

4. Kontaktdaten

Das Mitglied des MünzeClub verpflichtet sich, seine Daten gegenüber dem MünzeClub immer aktuell zu halten. Änderungen können der Münze Österreich AG jederzeit schriftlich (per Brief, Telefax oder E-Mail unter club@muenzeoesterreich.at) bekannt gegeben werden. Zusendungen und Erklärungen der Münze Österreich AG an die zuletzt vom Mitglied bekannt gegebene Adresse gelten als dem Mitglied wirksam zugestellt, wenn das Mitglied die Änderung seiner Anschrift nicht bekannt gegeben hat.

5. Datenschutz

Das Mitglied des MünzeClub erklärt sich einverstanden, dass mit Anmeldung zum MünzeClub die zu diesem Zwecke angegebenen personenbezogenen Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse) zum Zweck der Zusendung von Newslettern, der Zeitschrift „Die Münze“ und anderen Informationen über den MünzeClub und dessen Vorteile gespeichert und elektronisch verarbeitet werden. Die Daten des Mitglieds werden ausschließlich für Zwecke der Münze Österreich AG verwendet. Die Daten des Mitglieds werden zu statistischen Auswertungen verwendet. Eine Verwendung zu anderen Zwecken, insbesondere die kommerzielle Weitergabe an andere, eingangs nicht genannte Unternehmen zu Werbezwecken, findet nicht statt. Das Mitglied ist zum jederzeitigen Widerruf dieser Einwilligung berechtigt, worauf eine Fortsetzung der oben angeführten Datenverwendung unzulässig ist und die Mitgliedsdaten zu löschen sind.

6. Änderungen der AGB

Allfällige Änderungen dieser MünzeClub-AGB werden dem Mitglied schriftlich (auch per E-Mail) zur Kenntnis gebracht (Änderungsmitteilung).

7. Schlussbestimmungen

Für sämtliche Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dem MünzeClub kommt ausschließlich österreichisches Recht unter Ausschluss der (auch europarechtlichen) Kollisionsnormen zu Anwendung, und soweit zulässig, wird ausschließlich das für den 1. Wiener Gemeindebezirk sachlich zuständige Gericht vereinbart. Sofern einzelne Bestimmungen dieser MünzeClub-AGB aus welchen Gründen auch immer unwirksam sind oder werden, berührt dies die Wirksamkeit und Verpflichtung zur Einhaltung der übrigen Bestimmungen der MünzeClub-AGB nicht. Die unwirksame Bestimmung wird durch eine wirksame Regelung ersetzt, die dem wirtschaftlich gewollten Zweck der unwirksamen Regelung am nächsten kommt.

{{{text}}}